SPD feierte in rot

Mit Unterstützung aus der Bundespolitik mit Caren Marks und Edelgard Bulmahn (von rechts) feierte die SPD-Abteilung im Rathausinnenhof in rot. (Foto: G. Gosewisch)

Mit „Diner en rouge“ auf dem Rathaushof

Langenhagen (gg). Stilvoll hat die SPD-Abteilung mit einem „Diner en rouge“ den Auftakt des Wahlkampfes gefeiert. Bürger waren eingeladen, an einer langen, rot gedeckten und dekorierten Tafel im Rathausinnenhof Platz zu nehmen. Beim gemeinsamen Essen mit Speisen und Getränken ebenfalls in rot gab es Zeit, mit den Mitgliedern der SPD-Abteilung ins Gespräch zu kommen. Mit dabei auch Landtagsmitglied Marco Brunotte (Wahlkreis Langenhagen, Burgwedel, Isernhagen) sowie die Bundestagsabgeordneten Bundesministerin a.D. Edelgard Bulmahn (Wahlkreis Hannover Stadt II) und Caren Marks (Wahlkreis Hannover Land I). Organisator Frank Stuckmann wollte mit dieser Aktion einen neuen Akzent setzen: „Traditionell haben wir in dieser Zeit immer ein Sommerfest gefeiert, was im letzten Jahr eher schleppend lief. Mit der roten Tafel wollen wir etwas Neues bieten.“ Eine gemütliche Stimmung trotz des öffentlichen Ortes stellte sich im Herbstsonnenschein merklich ein, auch wenn die Bürgerbeteiligung ausblieb. „Der Zusammenhalt innerhalb der Abteilung ist wichtig“, sagt Brunotte zur Frage nach der anstehenden Anstrengungen, die ein Wahlkampf mit vielen Terminen mit sich bringt. Als „gar nicht so anstrengend, wie man vielleicht denkt“ bezeichnet Bulmahn den Wahlkampf: „Wenn man von seiner Sache überzeugt ist, ist es nicht schwer. Eine Belastung ist da, aber mit dieser Überzeugung macht sie Spaß und gehört ja letztlich zum Job dazu, das weiß man ja.“ Und Caren Marks ergänzt: Wahlkampf ist gut, weil Bürger aktiv den Dialog suchen.“ Kritik, die dann auch zu Tage tritt, nimmt man ernst, aber nicht persönlich, sind sich Bulmahn und Marks einig und Brunotte erklärt: „Wenn die Kollegen solidarisch zusammenstehen, bekommt jeder einzelne Unterstützung aus der Gemeinschaft, da können und müssen wir uns untereinander helfen.“