Spiel, Sport, Sonne und Sand

Das Mädchenteam aus Zelt Nummer 4 im Gespräch mit Gesine Saft. Foto: E. A. Nebig
 
Sonnige Tage genießen die Kinder in der Nähe von Grömitz.

Tolle Ferientage mit dem SCL am Lenster Strand

Grömitz/Langenhagen (ne). Im SCL-Ferienlager am Lenster Strand bei Grömitz ist alles wohlauf. Dort verleben noch bis zum kommenden Dienstag 112 Kinder und Jugendliche aus Langenhagen und Umgebung mit ihren ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern fröhliche Ferientage an der Ostsee.
Acht Mädchen- und acht Jungen-Zelte umfasst das SCL-Ferienlager; daneben gibt es Betreuer- und Logistikzelte sowie ein großes Freizeit- und ein Zirkuszelt. Über dem Lager flattert die traditionsreiche und deshalb schon reichlich ramponierte blau-weiß-rote SCL-Lagerflagge.
Im Lager ist und war von Anfang an alles in Ordnung – die Stimmung ist bestens. Die meisten der Kinder sind „Wiederholungstäter“ – sie kennen das Lagerleben bereits aus den vergangenen Jahren. Und auch das „bisschen Heimweh“ bei manchen war schnell verflogen, obwohl – oder vielleicht weil – Handys im Lager tabu sind und die Eltern nur im Notfall angerufen werden dürfen.
Unter dem Motto „Spiel, Sport, Spaß, Sonne und Sand“ genießen die Acht- bis 15-Jährigen am nur 300 Meter entfernten Strand ihre Ferien, und im Lager findet zudem tagtäglich vielfältige Unterhaltung statt. Auch das Wetter spielte bisher mit, an fast allen Tagen lachte die Sonne vom Himmel. Ein Piraten- und das Bergfest wurden bereits mit viel Hallo gefeiert und die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg besucht. Zudem gab es etliche Geburtstagsfeiern – stellvertretend für alle sei die von Betreuerin Chantal Gotthardt genannt, die im Lager ihren 18. feierte. Die Kinder sangen ihr ein Ständchen, und die Lagerleitung gratulierte mit einer großen Überraschungs-Geburstagstorte, die postwendend angeschnitten und von den Kindern verputzt wurde.
Für die Lagerleitung sind erneut Oliver Wild und Sara Schulz verantwortlich.
Der langjährige Lagerleiter Olli Wild – er kennt das Lager seit seiner Kindheit – auf dessen T-Shirt unübersehbar der Spruch “Wir sind hier nicht im Kindergarten“ prangt, hat ebenso wie alle anderen Betreuer Urlaub oder Semesterferien für die SCL-Freizeit drangegeben. Und die Mädchen und Jungen wissen das zu schätzen: „Cool“, lautet ihr Kommentar, „voll toll.“ Und das obwohl streng darauf geachtet wird, dass in den Zelten Ordnung herrscht, niemand barfuß herumläuft und dass die Zähne geputzt werden.
Eine Abwechslung gab es am Mittwoch: Bürgermeister Friedhelm Fischer, sein Stellvertreter Willi Minne, die Ratsfrau Gesine Saft sowie der SCL-Vorsitzende Christan Schneider statteten dem Zeltlager einen Besuch ab. Die Gäste wurden mit großem Hallo begrüßt, zumal sie ein Mitbringsel für die Lagerkasse dabei hatten. Fast einen Tag verlebten sie mit den Kindern im Camp.
Sara, Henriette, Paula, Charlotte, Emily, Ronja, Vivienne und Leoni, die das Zelt Nummer 4 bewohnen, fühlen sich an der Ostsee einfach pudelwohl. Das berichteten die Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren, die verschiedene Langenhagener Schulen besuchen, Ratsfrau Gesine Saft. Bei den Jungen ist natürlich der Fußball zurzeit Hauptthema, doch auch das halte sich in Grenzen, berichtete Oliver Wild dem Bürgermeister. Der dankte dem ehrenamtlichen Team für sein Engagement – das sei nicht selbstverständlich und verdiene bsonderes Lob und Anerkennung.
Die Kinder müssen bald schon wieder Abschied von der Ostsee nehmen: Am 13. Juli ist die schöne Zeit am Strand vorbei. Am kommenden Dienstag heißt es: „Koffer packen, ab nach Hause“. Doch vorher stehen noch einige Aktionen und der Besuch des Hansa-Freizeitparks an.