Spiele-Action ohne Grenzen

Levi (7) (von links), Nils (7) und Lars (7) geben alles beim Flaschenball.

Großer Spaß beim Spielefest der Langenhagener Horte

Langenhagen. „Los, schnell, hol den Ball! Nur als Team können wir gewinnen!“ ruft Levi aus dem Hort Kaltenweide seinem Freund Lars zu. Dieser eilt sofort los und rettet den Ball in letzter Sekunde. Nun noch die Flasche der gegnerischen Mannschaft treffen und…gewonnen! Jubelschreie- die Freude ist groß!
Das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und natürlich ganz viel Spaß haben- darum ging es an diesem Tag. Von Flaschenball bis Kubb und Frisbee-Golf: Auf dem Gelände der Friedrich-Ebert-Schule war richtig was los. Denn wieder trafen sich Langenhagens Horte zum alljährlichen Spielefest. Frei dem Motto „Spiele ohne Grenzen“ wurde die Wiese zu einem gigantischen Spieleparadies mit vielen verschiedenen Stationen. Diese wurden im Vorfeld mit den Kindern zusammen geplant. Schön zu sehen: Neue Bekanntschaften unter den Kindern wurden geknüpft. „Ich habe eine neue Freundin gefunden, das ist so toll“, strahlt Ofelia (6) und rennt motiviert zum „Roller Slalom“. „Ich habe alle Stationen geschafft, es hat total Spaß gemacht“, stimmt Reshna (8) zu und fügt an: „Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!“
Und die Erzieher freuen sich definitiv auch, denn es ist nicht nur für die Kinder eine Bereicherung, sondern auch für die Pädagogen zu sehen, dass die Horte aus Langenhagen eine große Gemeinschaft sind.