Sporthalle bekommt Schallschutz

Langenhagen (gg). Zu laut ist es für die Umgebung, wenn in der Sporthalle der Robert-Koch-Realschule (RKS) Betrieb ist. Ein Schallschutzgutachten vom September 2016 attestierte dringenden Handlungsbedarf. Die Stadtverwaltung will im Jahr 2018 Schallschutzmaßnahmen realisieren, hat daher nun eine Investitionssumme in Höhe 115.000 Euro ermittelt. Zum Sachverhalt soll im Technischen Schulbauausschuss am Dienstag, 28. November, um 17.45 Uhr im Ratssaal, Marktplatz 1, beraten werden. Eine „akustisch wirksame Prallschutzwand“ soll eingebaut werden. „Da der derzeitige Prallschutz eine Verletzungsgefahr darstellt und ohnehin ersetzt werden muss, wird vorgeschlagen, ihn durch einen schallwirksamen Prallschutz zu ersetzen, sodass beides, Verletzungsgefahr und Lärm, verbessert werden“, so der Wortlaut der Drucksache. Schallschutz im Deckenbereich soll es nicht geben, da dort gemäß Sanierungskonzept aus dem Jahr 2009 noch aufwändige, statische Ertüchtigungen für Brandschutz, Lüftung und Deckenstrahlheizkörper notwendig sind. Des Weiteren soll die äußere Sanierung der Dachfläche vollzogen werden.