Sportmediziner stellte Konzept vor

Der Sportmediziner Matthias Marquardt (rechts) stellte beim LAC die Schwerpunkte seines Trainingskonzeptes vor. (Foto: D. Lange)

Versammlung des Leichtathletik Club Langenhagen

Langenhagen (dl). Der Leichtathletik Club Langenhagen (LAC) hat in seiner noch recht kurzen Vereinsgeschichte in den Disziplinen Laufen und Gehen bereits eine große Zahl sportlicher Erfolge erzielt. Die LAC-Mitglieder starteten erfolgreich in ihren verschiedenen Altersklassen sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Meisterschaften. Allein beim kurz zuvor über die Bühne gegangenen Hannover-Marathon hatte eine LAC-Abordnung mit 35 Läufern teilgenommen, mithin 50 Prozent aller Mitglieder. Noch mit frischen Erinnerungen daran trafen sich die LAC-Sportler im Haus des SSV Langenforth zu ihrer turnusmäßigen Hauptversammlung. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand in erster Linie die Vorstellung eines neuen Trainingsplans, der zum einen wichtige Aspekte wie die Verletzungsprävention als auch Strukturen und Aufbau allgemeiner Kräftigungsübungen beinhaltet und zum anderen die unterschiedlichen Interessen und Trainingsansprüche von Breiten- und Leistungssportlern unter einen Hut bringen soll. Als Kooperationspartner und anerkannten Laufexperten konnte der LAC eigens dazu den Sportmediziner und Internisten Matthias Marquardt gewinnen, der bereits mehrere Bücher über die Themen Laufen und Laufsport geschrieben hat. Sein Trainingskonzept beinhaltet Lösungsansätze für Trainings- und Leistungsprobleme und sieht eine Bündelung von Trainertätigkeiten vor, unter anderem auch mit dem Ziel, die zur Verfügung stehenden Zeiten besser nutzen zu können. In regelmäßigen Zeitabständen sollten in diesem Zusammenhang die individuell unterschiedlichen Trainingserfahrungen analysiert und ausgewertet werden. Der promovierte Mediziner Matthias Marquardt empfiehlt zudem, da, wo es möglich ist, gelegentlich auch mal barfuß zu laufen. Zum Auslaufen nach dem eigentlichen Training beispielsweise, „wenn man sowieso schon mal auf der Bahn ist.“ Im Rahmen ihrer Versammlung wurde der bisherige LAC-Vorstand einschließlich des Kassenwarts von den 45 anwesenden LAC-Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt. Neu hinzugekommen ist Jürgen Recha im erweiterten Vorstand als neuer Pressewart, der das Amt von Thomas Hogrefe übernommen hat. Das neue Trainingskonzept fand überwiegend großen Anklang bei den Laufsportlern, die sich in sportlicher Hinsicht eine ganze Reihe wichtiger Schwerpunkte für die zweite Saisonhälfte gesetzt haben. Dazu zählen bei den Läufern die Marathons in Berlin und Frankfurt und die Geher werden, mit guten Erfolgschancen, sowohl bei den Deutschen als auch bei offenen Landesmeisterschaften am Start sein.