Sportstar Bettina Hoy gewinnt in Twenge

Bettina Hoy erhielt die Gratulation vom stellvertretenden Bürgermeister Willi Minne zum Sieg in der CIC**. (Foto: M. Bortel)

Vielseitigkeitsturnier bot Besuchern tolle Bilder

Langenhagen-Twenge (gg). Größer denn je war das Internationale Vielseitigkeitsturnier in Twenge, das 33. in Folge, am vergangenen Wochenende aufgestellt und bestand sogar die widrigen Witterungsbedingungen. Regengüsse hatten den Boden am Freitag und Sonnabend aufgeweicht und stellten Turnierleiter Marc Münkel vor große Aufgaben. Doch umgehend wurden alternative Dressurplätze gestellt, alle Teilprüfungen liefen reibungslos. Die Austragung der Deutschen Amateur Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter stellte eine Premiere dar. Mit den Prüfungen CIC** „Milford-Trophy“ sowie „Großer Preis der Stadt Langenhagen“ und CIC* „Preis des Juwelier Mauck“ wurde das Twenger Wettkampf-Niveau fortgesetzt. Die Landesmeisterschaften „Junioren - Junge Reiter“ sowie die Bezirksmeisterschaften „Junge Reiter – Reiter“ betonte einmal mehr das Engagement für die Nachwuchsförderung. Auf den jüngsten platzierten Teilnehmer in der CIC*-Prüfung wartet der „Madeleine Winter-Schulze Förderpreis“. Schirmherrin des Turniers des Twenger Vereins für Vielseitigkeitsreiterei ist Bundesministerin Ursula von der Leyen. Marc Münkel dankte ausdrücklich den vielen ehrenamtlich tätigen Helfern, ohne die das Turnier nicht möglich wäre. Sonnenschein und spätsommerliches Flair rundeten am Sonntag das Turnierwochenende ab. Eingebunden in das Programm Regionsentdeckertag bot der Spitzensport in Twenge phantastische Bilder. Im Rahmenprogramm sorgten die Ponyrunden für Kinder, angeboten vom Verein für therapeutisches Reiten, für Glücksmomente und zeigten, wie nah für jedermann der Umgang mit Pferden möglich ist.
Sicher ging der Sieg in der CIC** an Bettina Hoy, die mit Seigneur Medicott angetreten war. Die amtierende Deutsche Meisterin war nach der Dressurwertung quasi nicht mehr zu schlagen, legte eine solide Null-Runde im Spring-Parcours hin und zeigte sich hoch professionell im Gelände mit einer sehr schnellen Runde mit 5:51 Minuten. Der zweite Platz ging an Julia Mestern mit Grand Prix Iwest, die ebenfalls 5:51 Minuten auf der Geländestrecke brauchte, aber in der Teilwertung Dressur auf dem dritten Platz lag. Dritte wurde Sara Algotssin Ostholt (Schweden) mit Wega. In der Platzierung finden sich viele bekannte Namen, darunter Nadine Marzahl und Julia Krajewski.
CIC* (Reiter) gewann Pauline Knorr auf Lucy Dynamic. Zweite wurde die Schwedin Emma Carlsson mit Cape Qi Jm. Dritte wurde Pauline Knorr mit Quantana P.
Die Landesmeisterschaft Junge Reiter gewinnt Maj-Jonna Ziebell mit Del Cento´s Mry Rose. Platz Zwei belegte Johannes Hayessen mit By My Side.
Junioren-Landesmeister ist Janna Koch mit Flying Fire. Zweite ist Alina Dibowski miit Barbados und Dritte ist Libussa Lübbeke mit Naiana.
Franca Lüdeke mit Cero Song ist die erste Deutsche Amateur Meisterin Vielseitigkeit und erhielt auch den Pokal „Großer Preis der Stadt Langenhagen“. Zweiter wurde Karsten Jaspers mit Duké Delight. Dritte wurde Simone Boie mit Scotch.