Sprachkurse für Flüchtlinge

Rainer Fredermann kritisiert Landesregierung

Langenhagen. „In der Öffentlichkeit spielt sich Rot-Grün als Anwalt der Flüchtlinge auf, während sie in der Praxis stets auf dem Bremspedal stehen“, so die Meinung des hiesigen CDU-Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann und er ergänzt in Bezug auf die Sprachförderung, „Wir sind uns eigentlich alle einig, dass wir mehr für die Flüchtlinge tun müssen, die länger bei uns leben werden. Doch wenn es darauf ankommt, die nötigen Finanzmittel bereitzustellen, herrscht Stillstand.“ Besonders ärgerlich sei die Haltung der Landesregierung im Wissenschaftsausschuss. So lehnte Rot-Grün gerade ab, das Thema Sprachkurse im nächsten Landtagsplenum ausführlich zu beraten. „Wir können uns keine zusätzlichen Bremsmanöver leisten“, ist Fredermann überzeugt. „Wir brauchen mehr Sprachkurse für Kinder in der Schule, aber auch für Erwachsene in den Einrichtungen der Erwachsenenbildung.“ Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic müsse endlich die nötigen Finanzmittel bereitstellen. Dieser Auffassung sind auch Niedersächsischer Flüchtlingsrat und zahlreiche Akteure der Erwachsenenbildung, wie eine Anhörung der CDU-Landtagsfraktion ergab.