Sprinten, Springen und Staffeln

Treffsicherheit war beim Biathlon gefragt.

Fünft- bis Zehntklässler des Gymnasiums beim Sportfest im Einsatz

Langenhagen (ok). Laufen, Springen, Werfen und Kugelstoßen – beim Sportfest des Gymnasiums haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis zehn in den klassischen Disziplinen gemessen, so auch Punkte fürs Sportabzeichen gesammelt. So müssen jetzt nur noch Schwimmen und Langstrecke später für das Sportabzeichen gesammelt werden. „Um den Teamgeist zu stärken, sind wieder drei Staffelwettbewerbe organisiert worden“, erzählt Sportfachobmann Sönke Neuß. Bei der Transportstaffel musste ein Medizinball von jeweils zwei Schülern auf einem abgesteckten Parcours transportiert werden, ohne dass er mit den Händen berührt wird. In einer zweiten Staffel Biathlon war Treffsicherheit mit Bällen auf fünf Kegel und Sprintstärke gefragt. Und zu guter Letzt gab es die Halbrundenstaffel für die Klassen fünf bis acht und Rundenstaffel für die Klassen neun und zehn mit unterschiedlich langen Laufstrecken, bei der es auf taktisch kluges Aufstellen der Mannschaft ankommt.
Vor der Siegerehrung fanden die Abschlussläufe vor großem Publikum statt. Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs elf haben der Sportfachgruppe beim Ablauf der Veranstaltung genauso wie andere Kollegen geholfen. Für das leibliche Wohl hat wieder der Schulelternrat gesorgt. Und wer hat jetzt die besten Leistungen hingelegt? Sportfachobmann Sönke Neuß: "Wir haben die Ergebnisse in den drei Staffelwettbewerben jahrgangsweise zusammengefasst. Die Nase vorn hatten die 5c, 6b,7c, 8e, 9e und 10e." Und dann waren da noch die "sportabzeichenfähigen Leistungen Leistungen", also die Ergebnisse, die für die Absolvierung des Deutschen Sportabzeichens reichen. Prozentual am besten schnitten hier die 5d, 6d, 7d, 8e, 9a und 10c ab.