Spürnasen machen „Klar Schiff!“

Unter Aufsicht und Anleitung von Leah Winter und Dündar Karahamza (hinten rechts) sammelten Spürnasen Müll.

Mädchen und Jungen mit Müllsäcken im Einsatz

Kaltenweide. Am Freitagnachmittag machte sich der Club der Spürnasen (ein Freizeitangebot des Vereins FEBEL für Grundschulkinder) auf den Weg, um auf dem Kaltenweider Platz an der S-Bahn-Station sowie auf der großen Brachfläche zwischen der Helene-Lange-Passage und dem Blockheizkraftwerk Abfall einzusammeln. Unter dem Motto: „Meine Stadt ist sauber!“ waren 18 Jungen und Mädchen, ausgestattet mit Warnwesten, Einweghandschuhen und roten Aha-Müllsäcken mit Eifer im Einsatz.
Dündar Karahamza, der Lehrer der Spürnasen, war begeistert. „Die Motivation der Kinder ist wirklich groß. Mit der gesunden Bewegung an der frischen Luft wird fast wie nebenbei der störende Abfall entfernt!“ Auch einige vorbeikommende Passanten bedachten die Kinder mit lobenden Worten. Zwischendurch gab es eine Stärkungspause mit Getränken und Keksen. Nach schon einer Stunde waren viele rote Müllsäcke mit allerlei Dingen gefüllt, die unachtsame Zeitgenossen fortgeworfen hatten. Stolz präsentierten die Kinder Ihre „Beute“ nach getaner Arbeit. Denn sie hatten ihr Ziel erreicht und Kaltenweide ein Stück sauberer gemacht. Dies war bereits das 111. Treffen der Spürnasen. Jeden Freitag treffen sie sich ab 16 Uhr vor der KiTa Arche, um in die Abenteuer zu starten.