St. Laurentius Kirchengemeinde: Neuer Pastor im Amt eingeführt

Pastor Frank Richter (re.) freut sich auf seine neuen Aufgaben in der Gemeinde Schwarmstedt. Mit ihm freut sich Superintendent Ottomar Fricke (l.). (Foto: Foto: Sylvia Zihli)
Schwarmstedt (zi). Einen ganz besonders schönen Abschluss hatten im vergangenen Jahr die Mitglieder der evangelischen St. Laurentius Kirchengemeinde in Schwarmstedt – sie durften am 29. Dezember ihren neuen Pastor Frank Richter mit seiner Ehefrau Kerstin im Pfarrhaus begrüßen. Nach allerlei Umzugsstress und Kisten auspacken war es dann am vergangenen Wochenende soweit. Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde Frank Richter offiziell die Bestallungsurkunde übergeben und in sein Amt eingeführt. Nach einem Jahr in Irland, drei Jahren in Hitzacker und neun Jahren in Neu-Wulmsdorf freut sich der neue Pastor auf die Menschen und das Leben in Schwarmstedt. In den zahlreichen Grußworten erklärte man dem neuen Pastor, dass er in eine Gemeinde kommt, die ihre Geistlichkeit lebt und das würde man auch deutlich merken. Den ebenfalls mitgereisten Eltern von Frank Richter versicherte man: „Wir werden lieb zu ihm sein“. Pastor Frank Richter hatte schon im Vorfeld betont, dass er Lust auf Menschen habe und er sich sehr auf seine neuen Aufgaben freue.
In seiner lebendigen und sehr anschaulichen Begrüßungspredigt erinnerte er an die Heiligen drei Könige oder auch Sternendeuter, die im Stall von Bethlehem mit völlig unterschiedlichen Menschen zusammen trafen. Und genau so sehe er seine Arbeit heute – es zähle nicht, ob arm oder reich, schlau oder dumm, sondern alle seien vereinigt durch Jesus. Im Jahre Anno domini 2010 sollte man sich drei Wegweiser zu Herzen nehmen: den Aufbruch wagen, auf Gottes Wort hören und das Beste geben. „Lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen“, betonte Pastor Frank Richter vor seiner neuen Gemeinde. Wie jeder Einzelne sich einbringen wolle, bliebe jedem selbst überlassen.
Eines der ersten Projekte soll dann auch das installieren der St. Annen Glocke im Glockenturm in der Kirche in Lindwedel sein. Um das Geld dafür zusammen zu bekommen, sind auch mal unkonventionelle Mittel erlaubt. Ein Schnee beladener Baum musste im Garten des Pfarrhauses gefällt werden und da nun sehr viel Holz zur Verfügung steht, will man dieses für den guten Zweck versteigern. Bis nächsten Samstag 18 Uhr können hier die Angebote bei der Kirchengemeinde abgegeben werden. Darüber hinaus wird ein Benefizkonzert stattfinden und die Kollekte für die St. Annen Glocke gesammelt. Im Anschluss an den Einführungsgottesdienst fand dann im Gemeindehaus noch der Neujahrsempfang statt, den viele Besucher nutzten, um sich mit ihrem neuen Pastor bekannt zu machen.