Stadt reinigt wieder selbst

Rot-Grün wirft Heuer Desinteresse an Eigenreinigung vor

Langenhagen (ok). Die Stadtverwaltung reinigt ihre öffentlichen Gebäude demnächst wieder selbst, mit 19:10-Stimmen hat die rot-grüne Ratsmehrheit ihren eigenen Antrag beschlossen. Allerdings nicht, ohne Bürgermeister Mirko Heuer vorzuwerfen, er habe seine Hausaufgaben nicht erledigt, niemals Interesse an dem Thema Eigenreinigung gehabt. Heuer aber verwies auf eine so genannte Vollkostenrechnung, die erst vorliegen müsse, bevor er eine Empfehlung gebe. Ideen, die nach Auffassung von Rot-Grün längst hätten umgesetzt können. Für Claudia Hopfe (CDU) ist dieser Verweis auf den "klaren Arbeitsauftrag" Prinzipienreiterei. Wichtig sei es doch, eine Wirtschatftlichkeitsberechnung einzubeziehen, wenn sie vorliege. Für Jens Mommsen (BBL), der schon vorher gegangen war und die Abstimmung deshalb gar nicht mehr mitbekommen hatte, ist der Antrag ein Schlag ins Gesicht der heimischen Wirtschaft. Ein Argument, das Rot-Grün allerdings viel zu einfach war. Für beide Modelle gebe es Für und Wider; in Sachen Nutzerzufriedenheit, Qualität, Arbeitszufriedenheit und Werteerhalt haben sich SPD und Grüne aber für die Eigenreinigung entschieden. Klar ist der Ratsmehrheit aber auch, dass hier ebenfalls Kontrollmechanismen greifen müssen.