Start in der Regional- und Oberliga

Gut gelaunt präsentieren sich die 1. Damen- und die 1. Herrenmannschaft des GC Langenhagen vor dem Start in die Deutsche Golf-Liga (von links): Ulrike Hutter, Katrin Grellmann (Captain), Niklas Bogya, Valerie Beneke, Anne Albrecht, John Falke, Anni Bogya, Nick Falke, Paulina Strauch, Max Ludwig, Jens Bertram, Robert Grellmann und Yves Nottebrock (Captain) Nicht im Bild: Annette Riehle, Christine Eidenschink, Lena Albrecht, Jens Bartenschlager, Julius König, Nasser Zolfaghari, Niels Bergmann und Tristan Fal

GC Langenhagen spielt in der Deutschen Golf-Liga

Langenhagen. Am kommenden Sonntag, 18. Mai, startet die Deutsche Golf-Liga (DGL) mit dem ersten von fünf Spieltagen in ihre zweite Saison. Mit dabei ist auch der GC Langenhagen, der bei den Damen in der Regionalliga West 1 (dritthöchste Spielklasse) und bei den Herren in der Oberliga Nord 3 (vierte Liga) antritt. In allen Ligen spielen jeweils fünf Mannschaften mit acht Spielern (Herren) und sechs Spielerinnen (Damen). Jeder Club richtet einen Heimspieltag auf seiner Golfanlage aus.
Die Damen des GC Langenhagen starten ihre Punktserie beim GC Paderborner Land. Weitere Gegnerinnen an diesem Tag sind die Damen vom Westf. GC Gütersloh, GC Buchholz-Nordheide und GC Syke. Gespielt werden pro Mannschaft sechs Einzel (Zählspiel) über 18 Löcher, wovon die jeweils fünf besten Spielerinnen in die Wertung kommen. Addiert ergibt es das Mannschaftsergebnis. Die Siegermannschaft des Tages erhält fünf Punkte, das schlechteste Team einen Punkt. Am Ende der Saison steigt das beste Team in die 2. Bundesliga auf, die Mannschaften auf Rang 4 und 5 steigen in die Oberliga ab. Für Team-Captain Katrin Grellmann steht erst einmal der Klassenerhalt im Vordergrund, Favoritinnen für den Aufstieg sind wohl Paderborn und Gütersloh.
Die Herren des GC Langenhagen müssen zunächst auswärts beim GC Am Sachsenwald antreten. Die weiteren Teams in dieser Oberliga Nord 3 stellen GC Deinster Mühle, GC Worpswede und GC Burgdorf. Hier werden acht Einzel gespielt, wovon jeweils die besten sieben Ergebnisse in die Wertung kommen. Die Teamwertung erfolgt wie bei den Damen. Die beste Mannschaft steigt am Ende der Saison in die Regionalliga auf, die Mannschaften auf Rang 4 und 5 in die Landesliga ab. Nachdem in der ersten Saison der Klassenerhalt gesichert werden konnte, schielen die Männer um Captain Yves Nottebrock dieses Mal vorsichtig nach oben. Favorit ist aber eher der GC Burgdorf.