Stehende Ovationen für Konrad Mössinger

Mannschaft des Jahres: die Damen-Eishockeymannschaft des SCL. (Foto: D. Lange)
 
Cornelia Baxmann von der BSG Langenhagen – Torball- Weltmeisterin mit der Nationalmannschaft. (Foto: D. Lange)

Feierliche Sportlerehrung 2015 im Forum

Langenhagen (dl). Weil der Theatersaal bekanntermaßen nicht zur Verfügung steht, wurden die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2015 diesmal im Forum des Achat Hotels feierlich geehrt. Renate Gießelmann führte zusammen mit Thomas Drewitz vom Sportring wie immer mit Charme und Esprit durch das Programm, im Hintergrund sorgte das „Sportlerehrungsunterstützungsteam“ für das leibliche Wohl der Gäste und das erfahrene Bürgermeister-Duo Minne und Heuer übernahm einmal mehr die Preis- und Urkundenverleihung an die erfolgreichen Sportler. Beide litten allerdings noch unter den Nachwirkungen der Bürgerversammlung in Godshorn am vergangenen Montag. Ihre vordergründig zur Schau gestellte gute Laune konnte nicht darüber hinwegtäuschen, wie sehr ihnen die heftigen, bisweilen polemischen und ins Persönliche gehenden Anwürfe der Godshorner gegen die geplante Flüchtlingsunterkunft unter die Haut gegangen waren. Mit dem Aufruf:„keine Politik heute, nur Sport“ gab Michaela Henjes, Präsidentin des Sportrings, das Motto des Abends vor. Der Judoka Robin Gierschik überraschte das Auditorium mit einer besonderen Rede an die Stadt und den Sportring, indem er sich für die speziellen Sportmatten bedankte, die sein Verein, der Judoclub Godshorn, aus den Mitteln des Sportrings beschaffen konnte. Zum ersten Mal dabei bei einer Sportlerehrung war Wolfgang Kailing vom niedersächsischen Poloclub. Mit seinem Team wurde Kailing Deutscher Meister in der höchsten Leistungsklasse im Polosport, dem Medium Goal. Einen Rekord ganz eigener Art verkündete der Mitbegründer und langjähriger Präsident des Langenhagener Sportrings, Konrad Mössinger. Er sei wie er sagte, seit 50 Jahren bei jeder Sportlerehrung dabei gewesen und stiftete 1994 den Pokal, mit dem alljährlich die Sportler des Jahres ausgezeichnet werden. Für viele sicherlich überraschend, gab Mössinger zum Abschluss der Veranstaltung seinen Rücktritt bekannt. Das Auditorium würdigte zum Abschied ihn und seine Verdienste für den Langenhagener Sport mit stehenden Ovationen.Vorher aber übergab er noch die Pokale an die Sportler des Jahres 2015, Kelsey Soccio und Leo Appelt, dem damit bereits zum vierten Mal die Ehre zuteil wurde, diesen Pokal aus den Händen des Stifters entgegen nehmen zu dürfen. Appelt ist Weltmeister im Einzelzeitfahren Straße und in der Einzel-Verfolgung 3000 Meter Bahn. Er ist zehnfacher deutscher Meister gewann und die Niedersachsen-Rundfahrt. Kelsey Soccio spielt sowohl in der U 18 Eishockeynationalmannschaft, die 2015 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte, als auch in der deutschen Auswahl, die in der B-WM den zweiten Platz belegte. Den vom Sportring gestifteten Pokal für die Mannschaft des Jahres 2015 übergab dessen Präsidentin Michaela Henjes an die Eishockeydamen des SCL, die in der Spielzeit 2014/15 in die Bundesliga aufgestiegen ist. Einmal mehr ging die Auszeichnung für die Schule, die die meisten Sportabzeichen erworben hat, an die Friedrich-Ebert-Schule. Ein Erfolg, der nur möglich sei, wenn die Lehrer dahinterstehen und sich dafür engagieren, ist Martin Beck überzeugt, dessen Vater August Beck den Pokal gestiftet hatte. Für die Lehrer Christiane Kutzinski und Linus von der Ah ist der Pokal damit eine Bestätigung ihrer kontinuierlichen Arbeit.