Stiftung plant Treffpunkt

Die Bewohner des Lindenhofs bekamen für ihre Vorführung viel Applaus.

Lindenhof: Theatergruppe unterhielt Besucher beim Kartoffelfest

Kaltenweide (ok). Das Kartoffelfest imn Kaltenweider Lindenhof hat schon Tradition, am Wochenende ging bereits die 16. Auflage über die Bühne. Aber viel Neues steht im Wohnheim, das Platz für 23 behinderte Mitmenschen anbietet auch an. So soll im kommenden Jahr mit dem Bau eines Raumes begonnen werden, der als Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner – etwa zum Kochen, Basteln und Theaterspielen – aber auch für andere Vereine und Verbände von außerhalb dienen soll. "Uns schwebt da eine Art soziales Netzwerk vor", sagt Ulrich Seiboth, Vorsitzender der Stiftung Lindenhof. Rund 120.000 bis 130.000 Euro wird das Ganze kosten, die Hälfte der Summe fehlt der Stifung nach Angaben Seiboths noch. Wer helfen will, gleich auf welche Art und Weise, ist herzlich willkommen und kann mit Ulrich Seiboth unter seiboth@stiftung-lindenhof.de oder unter der Telefonnummer (0511) 27 07 27 60 in Kontakt treten. Auch die Einnahmen aus dem Verkauf beim Kartoffelfest gehen in dieses Projekt. Mehrere hundert Besucherinnen und Besucher waren in die Kaltenweider Lindenstraße gekommen, sahen unter anderem eine gelungene Aufführung der Theatergruppe Lindenhof, frei nach "Die Schöne und das Biest".