Stipendium für junge Organisten

Miriam Venz wird den Festakt am 4. Juli musikalisch begleiten. Regelmäßigen Orgelunterricht erhält sie von Arne Hallmann, Kantor der Elisabethgemeinde. (Foto: G. Gosewisch)

Sprengel Hannover fördert den Nachwuchs

Krähenwinkel. Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann verleiht am Sonnabend, 4. Juli, zum fünften Mal das Orgelstipendium des evangelisch-lutherischen Sprengels Hannover: Die Feierstunde, bei der drei Nachwuchsorganisten im Alter zwischen 14 und 19 Jahren den Förderpreis in Höhe von jeweils 450 Euro überreicht bekommen, findet um 15 Uhr in der Matthias-Claudius-Kirche in Krähenwinkel statt.
Die 19-jährige Miriam Venz aus Krähenwinkel, der 14-jährige Jan-Aurel Dawidiuk aus Hannover und der 16-jährige Tim Wagner aus Wunstorf werden aufgrund ihrer musikalischen Begabung gefördert mit dem Ziel, innerhalb der nächsten zwei Jahre die Orgel-D-Prüfung abzulegen. Damit erlangen die drei jungen Musiker unter anderem die Fähigkeit, Gottesdienste an der Orgel zu begleiten und musikalisch zu gestalten.
In den vergangenen fünf Jahren hat der Sprengel Hannover insgesamt 43 Stipendien vergeben. „Musik hat eine lange Tradition innerhalb der evangelisch-lutherischen Kirche und ist seit jeher fester Bestandteil des Gottesdienstes. Dabei spielt gerade die Orgel eine große Bedeutung. Umso wichtiger ist es, junge Menschen für dieses Instrument zu begeistern“, sagt die Landessuperintendentin.
Mit der Matthias-Claudius-Kirche wurde ein besonderer Ort für die Feierstunde ausgewählt: Die Orgel der Kirche in Krähenwinkel wird in diesem Jahr 50 Jahre alt, zudem stammt mit Miriam Venz, Tochter des dortigen Pastoren-Ehepaars, eine Stipendiatin aus der Gemeinde. Der Festakt wird von Miriam Venz und dem Hornisten Keiji Takao (Hannover), dem Stipendiaten des Jahres 2013 Brian Radins (Neustadt) und Kirchenmusikdirektor Martin Winkler aus Celle musikalisch gestaltet.