Strafe wird verbüßt

Bundespolizei greift am Flughafen zu

Langenhagen. Am vergangenen Dienstag klickten bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Istanbul die Handschellen. Die Bundespolizei vollstreckte gegen einen 46-jährigen Türken einen aus dem Jahr 2012 stammenden Haftbefehl. Der Betroffene, im Jahr 2011 wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit unerlaubtem Besitz einer halbautomatischen Kurzwaffe zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, wurde nach Teilverbüßung in sein Heimatland abgeschoben. Der Haftbefehl über die Rest- freiheitsstrafe behielt dabei jedoch seine Gültigkeit.
Deshalb erfolgte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Überstellung in die Justizvollzugsanstalt Hannover zur Verbüßung von 131Tagen Restfreiheitsstrafe.