Streit um Fragestellung

Elternrat weist Kritik der Grünen zurück

Kaltenweide. Die Kontroverse zur Schülerbetreuung in der Grundschule, Hort oder Ganztagsschule, geht weiter – das ECHO berichtete. Der Schulelternrat verwahrt sich gegen die öffentlich geäußerte Kritik der Grünen, wonach die durchgeführte Elternbefragung suggestiv sei. Der Vorsitzende Andreas Eilers betont, dass alle politischen Vertreter vor Versenden des Fragebogens Zeit hatten, Änderungen geltend zu machen. Wie avisiert habe die Verteilung der Umfrage an alle Krippen, Kitas, die Schule sowie die Horte stattgefunden. Andreas Eilers sagt: „Der Schulelternrat akzeptiert in diesem Zusammenhang nicht, dass im Nachhinein eine Partei plötzlich heftige Kritik an genau diesem Vorgehen oder der Art und Weise der Befragung übt. Mögliche Änderungswünsche oder Vorschläge wurden auch von den Grünen nicht geäußert.“