Strom sparen in jeder Lebenslage

Begutachten den neuen, energiesparenden Trockner: Kirsten Christoph (links), stellvertretende Kita-Leiterin und Marlies Finke, Umweltbeauftragte der Stadt Langenhagen, gemeinsam mit Julian, Emana, Fuige und Pia.

Kita-Kinder werden zu Sparfüchsen

Langenhagen. Beim Stromsparen sind die Kleinsten manchmal die Größten: Zum Stromfasten, der Aktion, die die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover zur christlichen Fastenzeit in Langenhagen, Isernhagen, der Wedemark und Burgwedel angeboten hat, hat sich auch der Kindergarten der Elisabethgemeinde in Langenhagen angemeldet – und spart nun erfolgreich eine große Menge Energie ein.
Vor Beginn der Fastenzeit wurden alle Teilnehmer professionell und neutral beraten, damit sie wissen, an welchen Stellen in ihrer Wohnung sie gezielt Strom und damit bares Geld einsparen können. Durchschnittlich haben die teilnehmenden Haushalte 15 Prozent ihres Verbrauches während der Fastenzeit eingespart. Dies entspricht auf das Jahr gerechnet einer Einsparung von rund 650 Kilowattstunden.
Auch im Kindergarten war ein Stromsparberater zu Gast und nahm die Räume gemeinsam mit der Leiterin Tabea Pipenbrink unter die Lupe. Seitdem hat sich einiges getan: Allein durch den Einbau von Durchlaufbegrenzern in allen Wasserhähnen der Handwaschbecken für die Kleinen spart die Einrichtung 1.150 Kilowattstunden und 400 Euro jährlich ein. Und es geht noch weiter. Der veraltete Kühlschrank im Mitarbeiterraum wurde auf Empfehlung des Energieexperten ausgetauscht, ebenso der Trockner, so dass sich der Kindergarten nun über eine jährliche Einsparung von insgesamt 3.330 Kilowattstunden, rund 990 Euro, freuen kann. „Bei der Stromsparberatung der Klimaschutzagentur haben wir viele wertvolle Tipps bekommen, die wir nun nach und nach umsetzen“, so Tabea Pipenbrink.
Das nächste Projekt in Richtung Stromeinsparung wird die Umstellung der Beleuchtung auf energieeffiziente LED-Technik sein. Außerdem überreichte die Umweltbeauftragte der Stadt, Marlies Finke, dem Kindergarten ein Strommessgerät und Bioäpfel als Dankeschön. Zudem kann sich die Kita über eine Prämie in Höhe von 300 Euro für diesen besonders engagierten Einsatz freuen.
Interessierte Bürger können sich bei der Stadtbibliothek oder der Umweltbeauftragten, Telefon (0511) 73 07 91 06, Strommessgeräte kostenlos ausleihen oder eine Stromsparberatung vom enercity-Fonds proKlima sichern. Zudem gibt es im Rathaus aktuelle Stromsparbroschüren.
Begutachten den neuen, energiesparenden Trockner: Kirsten Christoph (links), stellvertretende Kita-Leiterin und Marlies Finke, Umweltbeauftragte der Stadt Langenhagen, gemeinsam mit Julian, Emana, Fuige und Pia.