Strukturen verbessert

Caren Marks setzt sich für THW ein

Langenhagen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks freut sich über die aktuellen Beschlüsse des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, von denen das Technische Hilfswerk (THW) und seine über 80.000 ehrenamtlichen Helfer bundesweit deutlich profitieren werden - mit Signalwirkung auch für das Langenhagener THW. „Ich bin froh, dass es gelungen ist, die wichtige Arbeit des THW weiter zu stärken. Zur weiteren Unterstützung und Entlastung der Ehrenamtlichen haben wir die hauptamtlichen Strukturen mit 120 zusätzlichen Stellen für die Aufgaben des Liegenschaftsmanagements, des Arbeitsschutzes und der IT-Sicherheit gestärkt. Vom Bundeseisenbahnvermögen werden weitere 15 Stellen ans THW übertragen. Außerdem haben wir 74 Stellen entfristet, ein wichtiges sozialdemokratisches Anliegen“, erläutert Caren Marks. Im Rahmen der Sicherheitspakete wird es fünf zusätzliche Stellen beim Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums geben, um bei Ausschreibungen beispielsweise von Fahrzeugen zusätzliche Verzögerungen zu vermeiden.
„Für mich als SPD-Bundestagsabgeordnete war die Erhöhung der seit 20 Jahren unveränderten Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtliche um 800.000 Euro auf 3,2 Millionen Euro besonders wichtig“, sagt Caren Marks. „Damit drücken wir auch unsere Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen des THW aus.“
Auch die Stellenausstattung des THW wird weiter verbessert, so die Abgeordnete. Das Stellenhebungsprogramm der letzten Jahre wird fortgesetzt, das schafft Möglichkeiten für Beförderungen.
Mehr Geld wird es ebenfalls für die Nachwuchswerbung geben. Der Haushaltsausschuss hat die weitere Finanzierung der Kampagne mit 3,2 Millionen Euro sichergestellt und damit die Kürzungen des Bundesinnenministers Horst Seehofer rückgängig gemacht.