Stunde der Wintervögel

Die Blaumeise gehört zu den heimischen Wintervögeln und soll bei der NABU-Aktion im Bestand gezählt werden. (Foto: NABU/Frank Derer)

NABU ruft zum Zählen auf

Langenhagen. Bereits zum sechsten Mal rufen der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzbund (NABU) für Januar bundesweit zur Aktion "Stunde der Wintervögel" auf. Vom 8. bis 10. Januar werden im heimischen Garten, auf dem Balkon oder im Park die gefiederten Wintergäste gezählt und anschließend dem NABU gemeldet. Mit den gesammelten Daten können Rückschlüsse über den Bestand unserer heimischen Gartenvögel gezogen werden, was eine wichtige Grundlage für Aktionen für den Vogelschutz ist. Daher bittet der NABU-Ortsverein um rege Teilnahme an der Aktion, die auch Kindern Spaß macht.
Mitmachen ist ganz einfach: Gezählt werden die Vögel, die innerhalb einer Stunde im heimischen Garten oder am Futterhäuschen gesehen werden. Notiert wird immer die höchste Anzahl einer Art, die innerhalb dieser Zeit beobachtet wird. So werden doppelte Zählungen von ein und demselben Vogel vermieden. Mit den gesammelten Daten kann der NABU sich gezielt für den Schutz der heimischen Vögel einsetzen. Denn anhand der Ergebnisse können Antworten auf folgende Fragen gegeben werden: Wo kommen welche Vögel vor? Wie hat sich ihr Bestand im Vergleich zu den Vorjahren verändert? Wie wirkt sich der Klimawandel auf unsere Wintervögel aus? Die Beobachtungen können ganz einfach auf der Internetseite www.nabu.de gemeldet werden. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 11 57 115 werden die gesammelten Daten am 9. und 10. Januar von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen. Meldeschluss ist der 18. Januar.
Alle Teilnehmer, die bei der „Stunde der Wintervögel“ ihre Ergebnisse dem NABU melden, haben die Chance, attraktive Preise wie Gutscheine für Bücher aus dem Kosmos-Verlag oder ein Fernglas zu gewinnen.