Sturmschäden am Sonntag

Die Feuerwehrmänner Thorsten Kröger (links) und Karsten Patz schnitten während des Sturms am Sonntag von der Drehleiter aus die Stromleitung am Spielplatzweg frei. (Foto: S. Bommert)

Feuerwehr rückte mehrfach aus

Langenhagen. Im Zweistundentakt rückten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren am Sonntag aus, um Sturmschäden zu beseitigen. Um 7.30 Uhr schnitten sie in sechs Meter Höhe einen Ast aus einer Birke am Spielplatzweg (Godshorn), der auf eine Stromleitung gekippt war. Die Stromleitungen waren zuvor freigeschaltet worden, sodass die Einsatzkräfte sich gefahrlos den Leitungen nähern konnten. Die Drehleiter kam zum Einsatz.
An der Konrad-Adenauer-Straße fiel um 9 Uhr ein Baum auf ein parkendes Auto. Einsatzleiter Wilhelm Küper rückte mit dem Rüstwagen aus und erkundete die Lage. Er entschied sich für die kontrollierte Zerlegung des Baumes mittels Motorsäge und Drehleiter.
Um 11 Uhr bemerkten Spaziergänger ein Knirschen in einem Baum an der Langenhagen Straße (Godshorn). Beim genaueren Hinsehen stellten sie einen Spalt in der Krone fest. Die Feuerwehr wurde zur Gefahrenabwehr alarmiert. Unmittelbar nach Eintreffen wurden die zwei nach Langenhagen führenden Fahrspuren gesperrt und der Verkehr über die verbliebene Abbiegespur geführt. Durch die nach wie vor sehr starken Böen bestand die Gefahr, dass der gespaltene Ast auf die Fahrbahn stürzt. Die Drehleiter wurde nachgefordert. Nach deren Eintreffen wurde der Baum mit einer Bügel- und Kettensäge stückweise heruntergeschnitten.