Symbole und Zeichen formen Skulpturen

Suse Weber (links) und Ursula Schöndeling im Kunstverein Langenhagen. (Foto: G. Gosewisch)

Suse Weber: Einzelausstellung im Kunstverein läuft

Langenhagen (gg). Elemente, Deutungen, Symbole, Zeichen – die neue Ausstellung im Kunstverein ist eine Herausforderung für die Besucher und Betrachter. Die bekannte Künstlerin Suse Weber zeigt eine sehr sehenswerte und viel beachtete Performance in Langenhagen.
„Kunstinteressierte können sich sicherlich noch an die Ausstellung 'Made in Germany 2' im vergangenen Jahr erinnern. Suse Weber war dort mit ihrer Arbeit 'Tanzschule für eine Marionette' im Glasbau vertreten“, so die Information von Ursula Schöndeling, künstlerische Leiterin im Kunstverein. Die in Leipzig geborene Künstlerin verbindet Skulptur und Rauminstallation mit Mitteln des Theaters. "Symbole und Zeichen sind Ausgangspunkte für ihre großformatigen und raumgreifenden Skulpturengruppen aus starkfarbigen Einzelelementen. Diesen Elementen kommen jeweils bestimmte Rollen und Funktionen zu, die im Gesamtzusammenhang wiederum Regelwerke oder Formationen ausbilden und als Bühnensituationen aufgebaut sind. Sie bilden den Rahmen für ausgewählte Aktionen im Dialog mit dem Publikum mit Sprach- oder Soundstücken", erklärt Schöndeling.
Für Ihre Ausstellung "Individuum Kassandra Figurant Marionette" im Kunstverein Langenhagen hat Suse Weber vier Figuren aus verschiedenen Skulpturengruppen aus den Jahren 2005 bis 2014 ausgewählt.
Die Ausstellung ist im Kunstverein, Walsroder Straße 91A, zu sehen; der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag: 14 - 17 Uhr. Es gibt ein Vermittlungsprogramm; weitere Informationen: Telefon (0511) 77 89 29.