Symphoniker ziehen Bilanz

Ausblick für das neue Jahr kombiniert

Langenhagen. Eine positive Bilanz ziehen die Langenhagener Symphoniker. Im Jahr, in dem ihr musikalischer Leiter, Musikdirektor Ernst Müller, sein 60-jähriges Dirigentenjubiläum feierte, wurde Neues ausprobiert, neue Kontakte und Freundschaften geschlossen, Traditionelles bewahrt und Aktionen erfolgreich durchgeführt.
Unvergessen ist daher der Auftritt in der Eishalle Langenhagen, der einen neuen Akzent gesetzt hat und der sowohl beim Betreiber wie auch bei den Besuchern der Eishalle auf sehr positive Resonanz stieß.
Beim Festkonzert zum 60-jährigen Dirigentenjubiläum von Musikdirektor Ernst Müller, in der Godshorner Kirche „Zum Guten Hirten“ waren alle Plätze gefüllt.
Konzertreihen, wie das alljährliche Konzert der AWO Region, Konzerte vor dem Opernhaus Hannover sowie das inzwischen traditionelle Weihnachtskonzert im CCL, waren wie immer gut besucht und beliebt.
Bei der Konzertreise nach Slowenien und Österreich konnten neue Kontakte geknüpft und neue Freundschaften geschlossen werden.
Höhepunkt war zum Abschluss des Jubiläumsjahres das Neujahrskonzert des Hausorchesters SKH des Prinzen von Hannover im Theater am Aegi, zugunsten der HAZ Weihnachtshilfe, mit dem 8.500 Euro dem guten Zweck zufließen konnten.
Der Terminkalender für 2017 ist bereits gut gefüllt. Am 23. April gibt es wieder das AWO-Region-Konzert in Langenhagen. Es folgen weitere Konzerte vor dem Opernhaus Hannover und in Hannover allgemein.
Im Juni wird der im November 2016 an Ernst Müller verliehene „Cord Borgentrick Stein“ vom Heimatbund Niedersachen am Döhrener Turm feierlich eingesetzt. Auch die Teilnahme zum Schützenfest Langenhagen steht in diesem Jahr wieder auf dem Programm, sowie das alljährliche Weihnachtskonzert im CCL.
Feierlich wird es im August. Seit 50 Jahren ist Ernst Müller für das Haus Hannover musikalisch tätig. Dies wird mit einem Festkonzert am 27. August um 17 Uhr auf der Marienburg gefeiert.