Szenenapplaus für Chorklasse aus Godshorn

"Wir sind tapfer und haben keine Angst – ha!"

Gelungener Auftritt in der Christuskirche in Hannover

Godshorn. 18 kleine Kämpferinnen und Kämpfer mit ernsten Mienen erobern sich zum Trommelklang den Altarraum der mehr als vollbesetzten Christuskirche und formieren sich zu kleinen Gruppen: „Wir sind tapfer und haben keine Angst!“, „Fünf Kämpfe haben wir schon geführt, das ist der sechste!“, „In diesem Kampf wird entschieden, wer stärker ist!“ und „Kommt doch her, wenn ihr euch traut“ tönt es Richtung Publikum. Und da ist ein großes Stück des Lampenfiebers dem Spaß am Auftritt gewichen.
Im Rahmen eines vorangegangenen Musikvermittlungsprojektes hat sich die Chorklasse 2c der Grundschule Godshorn exemplarisch mit Inhalt und Musik der Semi-Oper „King Arthur“ von Purcell auseinandergesetzt und eine Probe des Werkes in der Christuskirche besucht. Ziel war eine kreative Arbeit mit dem Stoff: So entwickelten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin Petra Jacobsen und der Theaterpädagogin Tamara Schmidt an fünf Schulvormittagen eigene kleine Musik-Theater-Szenen. Einen Ausschnitt aus dieser Arbeit präsentierten die Kinder nun vor großem Publikum. Außer um Kampf geht es um Gefühle wie Angst, Mut, Verwirrung und Liebe, die eisige Herzen auftauen kann, um Freundschaft und Frieden. Die Kinder gestalten eine Sprech- und Singfuge und versuchen das Konzertpublikum in verschiedene Richtungen zu locken: „Heather, this way“ und „Come, follow me“. Einige zeigen dabei sogar Richtung Fußboden oder Richtung Decke! Danach gibt es ersten Szenenapplaus und die Kinder strahlen.
Von einzelnen Kindern gesprochene Überleitungen führen zur nächsten Szene:
„Streit lässt die Herzen kalt werden. Die Menschen frieren ein.“ Durch riesige Flüstertüten wird eisige Stimmung erzeugt, untermalt durch kalte Instrumentalklänge. Im anschließenden Nebellied zeigt die Chorklasse, wie schön sie schon singen und Lieder gestalten kann. Den Abschluss bilden Szenen der Freundschaft zur Musik von Henry Purcell.
Außer der Chorklasse aus Godshorn präsentierte auch eine Chorklasse des sechsten Jahrgangs der Sophienschule ihr Ergebnis des Musikvermittlungsprojekts: Sie spielte und sang eine Szene aus der Oper zur Klavierbegleitung und zeigte, zu welchen Gemeinschafts- und Einzelleistungen das Chorklassenmodell bereits im zweiten Chorjahr in der Sekundarstufe führen kann.
Außerdem boten die Kinderchöre der Staatsoper und der Musikschule Hannover, der „Kehrwieder Kinderchor“ aus Söhlde und der Kinder- und Jugendchor aus Hannover-Badenstadt (KiKoBa und JuKoBa) einen Einblick in ihre Arbeit und überzeugten mit vielseitigen und abwechslungsreichen Beiträgen.
Zwischen den Auftritten der einzelnen Chorgruppen wurden vier vorbereitete Lieder gemeinsam gesungen, so dass die Kinder das ganze Konzert über immer wieder aktiv beteiligt waren. Es herrschte eine tolle Atmosphäre! Die Chöre feuerten sich gegenseitig an und auch das Publikum unterstützte die insgesamt über 200 jungen Sängerinnen und Sänger mit donnerndem Applaus.