Szenische Führung mit Herzoginnen

Gleichstellungsbeauftragte lädt zum Ausflug ein

Die Gleichstellungsbeauftragte Justyna Scharlé lädt für Sonnabend, 27. Juni, ein, um gemeinsam mit ihr einen Ausflug nach Celle mit einer „Szenischen Stadtführung mit Herzogin Eléonore und Sophie Dorothea“ zu machen.
Eléonore d’Olbreuse (1639-1722) war Herzogin von Braunschweig-Lüneburg. Aufgrund ihrer Herkunft, ihrer kulturellen und religiösen Wurzeln als Hugenottin ist Eléonores Lebensweg außergewöhnlich. Besonders ihr Engagement für die verfolgten Angehörigen ihres Glaubens macht sie zu einer in ihrer Zeit bemerkenswerten Person. Nicht Selbstdarstellung und Machtrepräsentation standen im Vordergrund ihres vielgeneideten Aufstieges, sondern die Förderung des Gemeinwohls und die Hilfe für Schwächere - Ziele, die sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1722 konsequent verfolgte.
Celle ist einer der 25 sogenannten Frauenorte Niedersachsens, die das Leben und Wirken einzelner Frauen in ihrer Stadtgeschichte herausgearbeitet haben. Erzählt wird von den Leistungen, die Frauen in Niedersachsen auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben. Nähere Informationen finden sich im Internet auf der Seite www.landesfrauenrat-nds.de.
Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird bis spätestens 24. Juni gebeten.
Treffpunkt ist der S-Bahnhof Langenhagen Mitte am Sonnabend, 27. Juni, um 10.15 Uhr. Den Teilnehmenden entstehen lediglich Kosten für die Hin- und Rückfahrt. Es wird der Kauf eines Niedersachsentickets empfohlen. Ansonsten ist die Veranstaltung kostenfrei. Anmeldung und Information: Telefon (0511) 73 07 91 08 oder E-Mail gleichstellung@langenhagen.de.