Tabletten aus der Ukraine

Das Röntgenbild des Gepäcks diente den Zöllner als Hinweis für den Zugriff.

Vom Zoll am Flughafen sichergestellt

Langenhagen. Eine 42-Jährige Magdeburgerin, aus Kiewin der Ukraine kommend, passierte den hieisgen Flughafen-Sicherheitsbereich. Bei der Befragung durch die Zollbeamten meldete sie lediglich Süßigkeiten als Reisemitbringsel an.
Bei der anschließenden Rönt-genkontrolle entdeckten die Zöllner einige Auffälligkeiten im mitgeführten Reisegepäck.
Im Koffer befanden sich 5.490 Tabletten 9.020 Gramm Pulver und über zwei Liter Flüssigkeiten eines Herstellers von Nahrungsergänzungs- und Schlankheitsmitteln. Der Wert der Ware beträgt rund 2.700 Euro.
Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass die 42-Jährige als Handelsvertreterin des Herstellers tätig ist. Die Waren wurden zu gewerblichen Zwecken eingeführt.
Die Sicherstellung und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung waren die Folge.
Das weitere Verfahren wird von der Strafsachsenstelle des Hauptzollamts Braunschweig geführt.