Teamfähigkeit ganz oben auf der Agenda

Realschülerinnen werden für den Beruf und fürs Leben fit gemacht

Langenhagen (ok). Das Fliegen – ein Traum vieler Jugendlicher. Zwölf Schülerinnen und Schüler der Robert-Koch-Realschule könnte diesem Traum in etwa eineinhalb Jahren ein gutes Stück näherkommen. Zusammen mit Altersgenossen der Integrierten Gesamtschulen in Vahrenheide und Garbsen sind sie beim Projekt "Follow Me Next Generation" dabei. Dahinter verbirgt sich ein Programm, bei dem Jugendliche neben der Schule ergänzende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die sie fit machen, eine Berufsausbildung – etwa einen technisch-handwerklichen oder sozialen Beruf – zu beginnen. Ziel des Programms ist es dann, dass jede Teilnehmerin am Ende einen Ausbildungsvertrag in einem zukunftssicheren Job in der Hand hält. Denn: Es sind ausschließlich Mädchen, die in diesem Jahr mit von der Partie sind. Schon im Vorgängerprojekt „Follow Me“ gab es nach Darstellung früherer Teilnehmerinnen eine Menge vielfältiger, positiver und neuer Erfahrungen. Federführend ist das Trainerteam von Sim & Learn, unterstützt von der Agentur für Arbeit und der Region Hannover. Praktische Übungen – unter anderem im Flugsimulator – stehen im Wechsel mit theoretischen Unterweisungen – Merkfähigkeit, Kommunikation, Zuverlässigkeit, Regeln und Belastbarkeit sind wichtige Voraussetzungen, die eingeübt werden. Und natürlich wird auch intensiv auf die Bewerbertests vorbereitet. Ganz oben steht aber die Teamfähigkeit, denn der Luftfahrtpsychologe Viktor Qubaid weiß: „Die Bewerber müssen offen dafür sein, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Das Team profitiert von den Stärken und Schwächen des Einzelnen.“ Die Ausbildungsbetriebe müssten erkennen, welcher Schatz vor ihnen steht. Nicht nur fachlich und inhaltlich, sondern auch, was die so genannten Soft Skills, die weichen, emotionalen Faktoren angeht. Und wer weiß, vielleicht werden am Ende von „Follo me next generation“ im April 2017 einige Schätze geborgen.