Tipps für die Selbstständigkeit

Bei der Vorbereitung des Beratungstags für Existenzgründer arbeiten Jochen Lauenstein (vorne von links) und Wilhelm Zabel von dem Verein WIrtschafts-Senioren mit Thoralf Ohde (hinten von links) und Jens Monsen von der städtischen Wirtschaftsförderung im Rathaus zusammen. (Foto: G. Gosewisch)

Stadtverwaltung empfiehlt Beratung

Langenhagen (gg). Die städtische Abteilung Wirtschaftsförderung empfiehlt den Verein Wirtschafts-Senioren, wenn Existengründer Tipps brauchen. Einen kostenlosen Beratungstag gibt es am Mittwoch, 18. Oktober. Von 9 bis 16 Uhr stehen Experten für Fragen zur Verfügung. Geboten wird keine Konzeptberatung, sondern eine erste grobe Einschätzung der Geschäftsidee. Das Anmeldeformular ist zu finden auf der Internetseite www.langenhagen.de. Ansprechpartner für Rückfragen ist Thoralf Ohde, städtische Abteilung Wirtschaftsförderung, Telefon (0511) 73 07 91 86 oder E-Mail thoralf.ohde@langenhagen.de. Stichprobenartig wertet Thoralf Ohde die Anzahl der Gewerbeanmeldungen in Langenhagen aus. Unter den rund 35 Anmeldungen pro Monat sind ganz unterschiedliche Gründungsideen, häufig gehe es um Dienstleistungen. Seiner Auskunft nach habe die Hälfte der neuen Selbstständigen Migrationshintergrund. 4.600 Betriebe, darunter auch die ganz großen, gebe es in Langenhagen in Summe. Die Tendenz sei steigend.