Tische, Stühle und zwei Tafeln

Gambier bekommen Brinker Schulmöbel

Langenhagen (gg). Ausrangierte Möbel aus der Brinker Schule bekommen noch eine sinnvolle Verwendung. Die Stadtverwaltung spendet sie an eine private Hilfsaktion für Schüler in Gambien. Die Idee und der Kontakt ergaben sich spontan und mit persönlichem Engagement: „Ich konnte nicht glauben, dass die 30 Tische, 60 Stühle und zwei Tafeln auf den Müll sollten“, berichtet Annette Lange, die von ihrem Mann Dirk Lange, Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes, von der Ausmusterung erfahren hat. Sie wusste von ihrer Arbeitskollegin Sylke Forster, dass Schüler in Gambien in löchrigen Wellblech-Klassenräumen auf dem Boden sitzen und lernen. „Da lag die Hilfsidee nahe“, sagt Annette Lange. Sylke Forster hält sich regelmäßig in Gambien auf, weil es die Heimat ihres Mannes ist. Sie sagt: „Wer lesen, schreiben und rechnen kann, hat in Gambier eine Chance, einen Job zu bekommen. Das Schulsystem funktioniert gut, allerdings bekommen nur die Kinder Unterricht, für die Schulgeld bezahlt wird.“ Seit sechs Jahren pflegt sie daher Patenschaften für Schüler in Gambia. Neben ihrem eigenen Engagement gibt es Langenhagener Unterstützung. Nachbarn, Freunde und Bekannte machen mit. So gibt es inzwischen 13 Paten, die für 22 Kinder in Bussura, nahe Birkama, das Schulgeld bezahlen. Die Brinker Schulmöbel sollen schon in den nächsten Tagen für den Schiffstransport verladen werden. Die Buchung und die Organisation übernimmt Sylke Forster, darin hat sie schon Erfahrung.