Treffen mit Stadtdirektor und Baurat

Langenhagen (ne). Vor 50 Jahren veranstaltete der 1957 gegründete Bürgerverein Langenhagen (heute gemeinnütziger Bürger- und Heimatverein) einen Diskussionsabend mit dem damaligen Stadtdirektor Menzel sowie dem just ernannten städtischen Baurat Menzel. Gesprächspartner war auch der maßgebliche Mitgründer des Vereins und spätere Ehrenvorsitzende, Ratsherr und Beigeordneter Walter Bode. Der Vereinsvorsitzende trug den Herren vor, dass man sich drei Ziele gesetzt habe: 1. Das Sammeln und Erhalten von Daten und Exponaten zur Geschichte Langenhagens; 2. Beratung von Rat und Verwaltung bei gegenwärtigen Fragen und 3. Verfolgung der zukünftigen Entwicklung der Stadt. Stadtdirektor und Baurat äußerten sich dahingehend, dass sie diesbezügliche Vorschläge gern entgegennehmen und verarbeiten würden. Anzumerken ist, dass der Verein viel umsetzte. Er sorgte unter anderem für die Beschaffung der Bürgermeister-Amtskette, erforschte bis dato unbekannte Geschichtsquellen und gründete das heute hauptamtlich geführte Stadtarchiv sowie das Heimatmuseum in Kaltenweide. Die Stadt schloss es wieder und magazinierte die ihr übereignete Heimatkundliche Sammlung. Der Verein mahnt die Wiedereröffnung seit Jahren an.