Trommelvirus hat die Schule gepackt

Großes Lob von Fachjury für Pestalozzischule

Langenhagen. Jetzt fand im Cinemotion Langenhagen der dritte Trommelwettbewerb der Pestalozzischule statt. Der Wettbewerb, zu dem diesmal auch eine Klasse der Grundschule Pfaffenstieg aus Hildesheim als Teilnehmer eingeladen war, war ein voller Erfolg. Dies bestätigten auch die musikalisch höchst fachkompetenten Juroren Norma Enns, ehemalige Professorin an der Musikhochschule für Musik und Theater in Hannover, Herr Peter Michel vom Tonstudio des Hauses der Jugend aus Hannover, Stefan Polzer, stellvertretender Leiter der Musikschule Langenhagen und Detlef Krenz, Koordinator für Prävention vom Niedersächsischen Polizeiorchester mit ihren Aussagen, dass sich die Stücke der Gruppen und der Solisten von Jahr zu Jahr in ihrem Können und in der Vielfalt der Schlagtechniken und Trommelrhythmen steigern würden. In ihrer Rede hob Norma Ems mit einem großen Lob das Engagement der Lehrkräfte und der Schulleitung der Pestalozzischule hervor.
Die Gäste, Eltern, Großeltern und eine Klasse der Friedrich-Ebert-Schule klatschten nicht nur für den Gruppensieger, die siebte Klasse der Pestalozzischule und die Einzelsiegerin Ilke Koyuncuouglo, begeistert, sondern zeigten ihre Anerkennung nach jeder Darbietung.
Schulleiterin Andrea Engelhardt freut sich: „Der Trommelvirus hat unsere Schule wirklich gepackt. Nach acht Jahren regelmäßigem wöchentlichen Unterricht aller Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule gemäß dem Motto 'Eine Schule trommelt' können sich alle wirklich hören lassen.“
Zum Abschluss der Veranstaltung trafen sich die Trommellehrer Papy Languangu und Felix Blohmer mit der Siegersolistin Ilke und den Vorjahressiegern Sultan und Talha zu einer fantastischen Session, durch die sie mit ihren improvisierten Trommelrhythmen das Publikum zum Tanzen und Feiern brachten.