Trübung im Mühlengraben

Die Trübung des Grabenwassers war am Dienstag deutlich zu erkennen. Die Ortsfeuerwehr erkundete zur Ursache. (Foto: M. Dankowsky)

Untersuchungen des Wassers unklar

Kaltenweide. Aufgrund einer unklaren Verunreinigung des Mühlengrabens wurde die Ortsfeuerwehr am Dienstagnachmittag um 15.34 Uhr alarmiert. Vor Ort konnte ein milchig trübe Verfärbung des Wassers festgestellt werden. Nach eingehender Erkundung wurde der Beginn der Trübung im Mühlenweg an der Einmündung eines Grabens lokalisiert werden. Eine Durchsuchung des Grabengrundes verlief ergebnislos. Ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde der Region Hannover nahm Wasserproben und setzte sich mit der Stadtentwässerung in Verbindung. Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Ralf Dankenbring waren acht Feuerwehrmänner mit drei Fahrzeugen im Einsatz, so der Bericht von Michael Dankowsky.
Auf Nachfrage teilte die Pressestelle der Region mit: "Die Ursache für die Verfärbung des Gewässers ist zurzeit noch unklar. Weitere Wasserproben wurden am Folgetag genommen. Die Untersuchungen laufen noch."