TSV KK mehr als 700-mal an der Pfeife

Haben nicht immer einen leichten Job auf dem Platz: Die „Schiris“ mit den Verantwortlichen vom Verband.Foto: O. Krebs

Auszeichnung für engagierte Referees des Vereins

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Der TSV KK gehört zu den Top 500 in Niedersachsen. Was sich hinter dieser Zahl verbirgt? Gemeint sind damit die Vereine in Niedersachsen, deren Schiedsrichter in der abgelaufenen Saison in den verschiedenen Klassen mehr als 500 Spiele geleitet haben. 17 Referees sind es beim TSV KK, die Woche für Woche pfeifen und sich auf dem Platz nicht immer nur Lobeshymnen anhören dürfen. „In der Saison 2012/2013 habt ihr insgesamt 700 Spiele Sonntag für Sonntag geleitet, 38 im Schnitt“, lieferte Niedersachsens Schiedsrichter-Chef Wolfgang Mierswa eindrucksvolle Zahlen. Manche waren sogar deutlich mehr als 50-mal im Einsatz. Damit liegt der TSV KK im Bezirk mit Mellendorf und Heeßel zusammen ganz weit vorn. Und beim TSV KK ist das Pfeifen in zwei Fällen eine richtige Familiensache – sowohl die beiden Brüder Fabian und Andre Pigors als auch Michael Mach und seine Töchter Xenia und Tirza leiten Spiele. „Früher hat auch meine Frau Andrea gepfiffen; sie war damals die erste Frau mit einem DFB-Lehrgang. So haben wir uns kennen gelernt“, gibt Krähenwinkels Schiedsrichterobmann, dem der Zusammenhalt bei KK gut gefällt, eine kleine Anekdote zum Besten. Und damit nicht genug: Auch sein Schwager Michael Mörstedt läuft oft in schwarz auf dem Fußballplatz auf. „Die Entscheidung für die Schiedsrichterei macht sich auch in Bewerbungen gut. Schließlich brauchen die Referees eine gesunde Portion Menschenkenntnis.“ Außer Nadeln und Handballkarten für den Einzelnen gab's fürs Engagement des TSV KK noch 500 Euro von der Sparkasse in die Kasse. „Die werden zweckgebunden für die Schiedsrichter eingesetzt“, verspricht Fußball-Spartenleiter Karl-Dietrich Volmer. Nachwuchskräfte werden übrigens immer gesucht; demnächst läuft wieder ein Lehrgang für angehende Jungschiedsrichter. Denn: Sollte der Verein 20 Referees in seinen Reihen haben, gibt es wieder eine besondere Ehrung. Hier die Namen der Schiedsrichter des TSV KK: Dirk Berkmann, Maik  Denecke, Hans-Joachim Ferle, Marc Gareis, Ralf Heckler, Monika Kourgouzova,
Tirza, Xenia und Michael Mach, Michael Mörstedt, Thorben Neugebauer, Andre und Fabian Pigors, Patrick Ramsay, Simon Rohde, Markus Schlimme, Georg Steinhauer.Die Termine für den Schiedsrichterlehrgang in Krähenwinkel sind folgende:Montag, 20. Januar, 18.30 bis 21 Uhr, Montag, 27. Januar, 18.30 bis 21 Uhr, Mittwoch, 29. Januar, 18.30 bis 21.00 Uhr, Prüfung : Montag, 3. Februar, 18.30 Uhr.