Üben für den Start in den Beruf

Nach der simulierten Bewerbung bei der Firma Expert: Tjerk Nolte und Madeleine Müller vor den Schülern der 9. Klasse. (Foto: G. Gosewisch)

IGS-Training simuliert Azubi-Vorstellungsgespräch

Langenhagen (gg). Mit dem Berwerbungsprojekt bereitet die IGS in jedem Jahr Schüler der neunten Klasse auf den Berufsalltag vor. Neben der Anleitung zu den Formalien wie der korrekten Bewerbungsmappe, gehören auch Benimm-Training und ein simuliertes Vorstellungsgespräch zum Programm. Projektleiter Holger Besser organisiert dafür Unterstützung aus der freien Wirtschaft, holt Personalmanager aus Firmen in die Schule, die die Gespräche mit den Schülern durchführen. Mit dabei waren unter anderem Nicoletta Albers von der Sparkasse und Roland Meyer von der MTU Maintenance. Madeleine Müller und Tjerk Nolte von der Firma Expert lobten das Auftreten der Schüler im Bewerbungsgespräch: „Die Schüler verkaufen sich im Bewerbungsgespräch besser, als es die Bewerbungsmappe vermuten lässt, denn die ist oft nicht perfekt erstellt.“ Blickkontakt, Körperhaltung, ganze Sätze sprechen – „das Training der letzten Tage hat sich wohl gelohnt“, freut sich Besser. Besonders gut angekommen sei die Anleitung dazu von Personaltrainer Paul Reinhold Linn, der mit den Schülern in der Aula ein Motivationstraining durchgeführt hat. „Auch das hat die Firma Expert möglich gemacht“, erklärt Besser zum Sponsor. Dass die Personalmanager einen gewissen Eindruck auf die Schüler machen, bestätigt sich. „Man merkt die Aufregung im Gespräch“, sagt Roland Meyer. „Ängstliche Schüler haben eine Chance, eine Generalprobe vor der ersten Bewerbung nach Schulabschluss zu machen. Im späteren Leben gibt es oft nur eine Chance auf den richtigen Job“, so die Erfahrung von Holger Besser.