Über den Rhythmus zum Lernerfolg

Die Mädchen und Jungen in Godshorn machten begeistert mit. (Foto: O. Krebs)

Österreicher Richard Filz gibt Musik-Workshop an Godshorner Grundschule

Godshorn (ok). Alle Kinderaugen sind auf Richard Filz gerichtet und als sein „Wir nehmen die Hände zur Hand“ ertönt, geht das rhythmische Klatschen los. Filz macht vor, die Schüler der dritten und vierten Klasse an der Grundschule Godshorn nach, alle Schüler werden einbezogen. Alles klappt wie am Schnürchen und zum Schluss gibt es ein „fantastisch“ als Belohnung. Bodypercussion heißt das Stichwort, und der Österreicher Richard Filz erläutert, in welcher Mission er in der Region Hannover unterwegs ist: „Körper- und Rhythmusgefühl soll geschult werden, denn über Rhythmus und Koordination kommt es zu einer Vernetzung der Synapsen im Gehirn. Die Lern- und Merkfähigkeit nimmt zu.“ Für Schulleiterin Andrea Kunkel die ideale Ergänzung zum Schulprofil „Musik und Sport“ Der Kontakt nach Godshorn ist über Lehrerin Petra Jacobsen zustande gekommen, die Richard Filz auf einer Lehrerfortbildung für vier Jahren kennen gelernt und damals das erste Mal nach Godshorn geholt hat. Filz gilt als Spezialist auf diesem Gebiet der Musik, hat sogar über das Thema Rhythmus promoviert, nachdem er zuvor Jazzschlagzeug studiert hatte. In Godshorn zeigte er sich aber natürlich von seiner praktischen Seite; die Kinder hatten am Klatschen, Stampfen und Trommeln einen Heidenspaß. Richard Filz sieht sich als Vermittler für die Lehrer, da er ja nur einen Tag lang mit den Kids arbeite. Jetzt sei es die Aufgabe der Pädagogen, die rhythmisch-koordinative Arbeit in den Schulalltag zu intgegrieren.