Über die biblische Erzählkunst

Hat über die Siloah-Quelle in Jerusalem promoviert: Jens Wening.

BibelForum in der Martinskirche am Dienstag, 24. Oktober

Engelbostel/Schulenburg. Am Dienstag, 24. Oktober beginnt um 19.30 Uhr das BibelForum Martinskirche. Vikar Jens Wening wird an drei Abenden und einem Vormittag zu Themen aus der Bibelforschung und der Archäologie Jerusalems referieren. „Es werden interessante und spannende Vorträge, die Wissenschaft und Multimedia miteinander verbinden“, freut sich der Referent.
In der ersten Veranstaltung am Dienstag, 24. Oktober wird es um die biblische Erzählkunst am Beispiel des Rutbuchs gehen. Am Dienstag, 28. November wird Psalm 121 behandelt, wobei auch eine Vertonung in hebräischer Sprache zu hören sein wird. Am Dienstag, 12. Dezember soll dann die neue Revision der Lutherbibel 2017 begutachtet werden. Alle Veranstaltungen an den Dienstagen beginnen um 19.30 Uhr. Archäologisch wird es am Sonnabend, 4. November: Dann wird es von 10 bis 14 Uhr um den Tempel in Jerusalem gehen und die Frage, welche Bedeutung diesem im Evangelium des Johannes zukommt.
Der Referent Jens Wening studierte von 2001 bis 2008 Evangelische Theologie und Geschichte in Hamburg und Jerusalem. Von 2009 bis 2015 unterrichtete er Altes Testament an der Leibniz Universität Hannover. Seine Doktorarbeit schrieb er über die Siloah-Quelle in Jerusalem. Seit Oktober 2016 ist er Vikar in der Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg.
Interessierte sind herzlichen zu allen Terminen eingeladen, können aber auch gezielt solche Themen besuchen, die sie besonders interessieren. Die Veranstaltungen finden statt im Gemeindehaus. Die Teilnahme ist kostenfrei.