Übergang einseitig gesperrt

Sechs Wochen lang war der Bahnübergang am Hainhäuser Weg komplett gesperrt.Foto: O. Krebs

Endgültige Fertigstellung in den Herbstferien

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Aufatmen bei vielen Bewohnerinnen und Bewohnern des östlichen Krähenwinkels und Kaltenweides und der Seestädte: Der Bahnübergang am Hainhäuser Weg, der sechs Wochen lang wegen der Verlegung eines Regenwasserkanals unter der Fahrbahn des Hainhäuser Wegs und unter dem Gleisbett gesperrt war, wird am Donnerstag – pünktlich zum Schulbeginn – wieder freigegeben. Kleiner Wermutstropfen: Der Verkehr läuft wegen Anschlussarbeiten und Instandsetzung der Straße zunächst bis zum 16. August einspurig; der nördliche Teil des Hainhäuser Wegs bleibt wegen einer kleinen Baustelle zunächst gesperrt. Die Zufahrt zu den Grundstücken am Ernst-Hugo-Weg bleibt frei. Achtung: In diesem Zeitraum wird nicht extra eine Lichtanlage installiert; die Verwaltung bittet alle Autofahrerinnen und Autofahrer eindringlich und zu ihrer eigenen Sicherheit darum, die vorhandene Signalanlage am Bahnübergang auf jeden Fall zu beachten. Dauerhaft hergestellt wird dieser Abschnitt des Hainhäuser Weges nach Ankündigung der Verwaltung dann wohl mit einer Tagesbaustelle in den Herbstferien. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 250.000 Euro.