Übung der Ortsfeuerwehr

Abschnittsleiter Wilhelm Rust koordiniert die Rettung der Person aus dem verunfallten PKW. (Foto: C. Hasse)

Szene: eingeklemmte Person und Gefahrstoffe

Am letzten Außendienst der Ortsfeuerwehr Langenhagen erwartete die freiwilligen Einsatzkräfte eine Zugübung ausgearbeitet von den beiden Zugführern Karsten Patz und Oliver Schütte. Es galt zwei Lagen abzuarbeiten. Zum einen war ein PKW mit einem anderen Fahrzeug kollidiert und dabei auf die Seite gekippt, der Fahrer - im Übungsfall eine Puppe - war eingeklemmt. Zum anderen lagerten im zweiten PKW Reinigungschemikalien, die zum Teil ausliefen und geborgen werden mussten. Martin Bombach leitete als erster eintreffender Gruppenführer den Gesamteinsatz. Er teilte die Einsatzstelle in zwei Abschnitte ein. Das auf der Seite liegende Fahrzeug wurde gesichert, der Brandschutz sichergestellt sowie zur Rettung der Person das Dach aufgeschnitten. Der Bereich um den PKW mit den gefährlichen Stoffen wurde abgesperrt und ein Trupp unter Atemschutz und in Schutzanzügen ging vor, um die Behälter zu bergen. Ingesamt war die gesamte Ortsfeuerwehr mit mehr als 40 Kräften an der gut eine Stunde dauernden Übung beteiligt. Übungsleiter Patz und Schütte waren zufrieden, ein paar Kleinigkeiten gilt es wie immer zu optimieren, aber die Maßnahmen wurden zur Zufriedenheit aller abgearbeitet.