Umkehr zu kleinerem Umfang

Mau lief es beim Flohmarkt in der Reithalle. (Foto: G. Gosewisch)

Flohmarkt in der Reithalle soll bleiben

Langenhagen (gg). Rainer Bode kennt sich aus. Seit 1978 im Vorstand des Reitvereins an der Walsroder Straße sorgt er für Reiter und Pferde in seiner Obhut. Neben der Instandhaltung der Anlage geht es um Trainingsbedingungen und natürlich auch um die Förderung der Gemeinschaft. Die Öffnung eines Flohmarktes für gebrauchte Ausrüstung ergänzte das Programm, die Initiative einiger Vereinsmitglieder brachte vor einigen Jahren hohe Besucherzahlen, findet derzeit aber eher mäßigen Anklang. Nur noch rund 20 Verkaufsstände gab es bei der jüngsten Aktion. Sie füllten die Reithalle, die sonst voll belegt war, nur noch zu einem Drittel, und Käufer kamen in zu kleiner Zahl. Rainer Bode sagt: „Das scheint ein Trend zu sein. Auch andernorts sind diese Flohmärkte nicht mehr so gefragt.“ 20 Helfer mühten sich ehrenamtlich seitens des Vereins für gute Verpflegung. Unzufriedenheit gab es seitens der Verkäufer, die von weit her, aus Emden und Cuxhaven, angereist waren. Nur wenig wurde verkauft. Ob das an zu wenig Kundschaft oder an zu hohen Preisen liegt, bleibt ungewiss. Rainer Bode kann sich vorstellen, im nächsten Jahr wieder einen Flohmarkt zu öffnen, dann allerdings von vornherein in ganz kleinem Rahmen.