Unfall auf der Autobahn 352

Die Ortsfeuerwehr Langenhagen unter der Leitung von Wolfgang Hofmann befreite die eingeklemmte Beifahrerin. (Foto: S. Bommert)

Feuerwehr befreit eingeklemmte Beifahrerin

Langenhagen. Mit dem anhaltenden Schneefall am vergangenen Sonntag krachte es in der Region Hannover insbesondere in den Abendstunden besonders häufig, meldet die Polizeidirektion Hannover: insgesamt gab es drei Mal so viele Unfälle auf den Straßen wie sonst an Sonntagen üblich. Ein etwas schwererer Unfall ereignete sich gegen 17.40 Uhr auf der Autobahn 352. Ein 27-jähriger Mazdafahrer hatte den Überholfahrstreifen in Richtung Dortmund befahren, als er zwischen den Autobahnauffahrten Flughafen und Engelbostel auf winterglatter Straße ins Schleudern geriet, gegen die Mittelschutzplanke prallte und quer zur Fahrbahn stehen blieb. Ein 71-jähriger Mercedesfahrer konnte nicht mehr rechtszeitig bremsen und fuhr seitlich in den MX 5. Während der Senior mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in ein Krankenhaus kam, verletzte sich die 22-jährige Beifahrerin des Mazda. Bei Eintreffen der Feuerwehr war sie auf dem Beifahrersitz eines Cabrios eingeschlossen. Die Einsatzkräfte entriegelten das Dach. Es wurde hochgebogen, so dass die stark eingedellte Beifahrertür geöffnet werden konnte. Nach einer notärztlichen Behandlung zeigte sich, dass die junge Frau nur leicht verletzt war. Sie wurde in einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Den Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen - zu diesen gehört auch ein nachfolgender Saab, der durch die Trümmerteile fuhr - schätzt die Polizei auf etwa 30 000 Euro. Die BAB 352 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, zu denen vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber gelandet war, in Richtung Dortmund kurzfristig gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von etwa vier Kilometern.