Ungewöhnliche Rettung

Spezialgerät für übergewichtigen Mann

Kaltenweide. Ein stark übergewichtiger Patient wurde am 17. August auf der A 352 auf etwas ungewöhnliche Weise aus seinem LKW gerettet und in ein Krankenhaus transportiert. Um 01.30 Uhr setzte der 45-Jähriger LKW Fahrer aus Dessau einen Notruf ab, dass er auf einem Parkplatz an der A 352 stehe und extrem schlecht Luft bekäme. Die Regionsleitstelle entsendete darauf einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der JUH Langenhagen. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr nach, da der Patient stark übergewichtig und er so nicht aus der Kabine zu bekommen war. Daraufhin fuhren die Feuerwehren Langenhagen und Kaltenweide die Einsatzstelle an. In Absprache mit dem Notarzt wurde die Personenrettung mit der Ladebordwand des Gerätewagen Logistik aus Kaltenweide vorbereitet. Das Fahrzeug fuhr rückwärts an den LKW heran, und so konnte der Fahrer, der mittlerweile beatmet werden mußte aus der Kabine geholt werden. Der lebensbedrohliche Zustand des Fahrers entstand durch eine Wasseransammlung in der Lunge, bedingt durch eine Herzschwäche. Der Mann kam auf die Intensivstation eines Hannoverschen Krankenhauses. Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Ralf Dankenbring waren insgesamt 20 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen vor Ort..