Unter Atemschutz durchs Fenster

Die Feuerwehr musste mit 18 Kräften anrücken.

Rauchentwicklung am Masurenweg

Langenhagen. Gemeldet wurden am Dienstag gegen 18.15 Uhr eine Rauchentwicklung sowie ein ausgelöster Rauchwarnmelder im Masurenweg. Nachbarn alarmierten am Dienstagabend um kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr. Einsatzleiter Wilhelm Rust junior rückte mit einem Löschzug aus. Über die Steckleiter ging ein Trupp unter Atemschutz zur im ersten Obergeschoss liegenden Wohnung vor. Zutritt verschaffte sich der Trupp über ein gekipptes Fenster. Innerhalb weniger Minuten konnte so das angebrannte Essen als Verursacher der Rauchentwicklung vom Herd entfernt werden. Rust junior ließ parallel eine Belüftung aufbauen, sodass die Wohnung im Anschluss entraucht und der Polizei übergeben wurde. Nach 30 Minuten war der Einsatz für die mit fünf Fahrzeugen und 18 Kräften ausgerückte Ortsfeuerwehr wieder beendet.