Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bewältigt

Die erfolgreichen Reiterinnen der Stadtmeisterschaft 2014 im Dressur- und Springreiten.Foto: D. Lange

Dressur- und Springreitturnier um die Stadtmeisterschaft 2014

Krähenwinkel (dl). Wie immer wurde der zweitägige Wettbewerb um die Stadtmeisterschaft in den Disziplinen Dressur- und Springreiten für Junioren von acht bis 18 Jahren und Reiter ab 18 Jahre mit getrennter Wertung ausgeschrieben. Beide Wettbewerbe - Springen und Dressur - sind jeweils unterteilt in diverse Einzelprüfungen mit separater Wertung und unterscheiden sich zudem nach Schwierigkeitsgraden. Die Teilnehmer der vier Langenhagener Vereine - der Reitverein Langenhagen, der Reit- und Fahrverein Engelbostel, der Verein für Vielseitigkeitsreiterei Langenhagen in Twenge und der Reit- Fahr- und Voltigierverein Hubertus – zeigten an den zwei Tagen guten Sport mit spannenden Entscheidungen. Ausrichter des Turniers war in diesem Jahr der Reit- Fahr- und Voltigierverein Hubertus, der sich darüber hinaus über einen reibungslosen Ablauf des Turniers ohne Unfälle freuen konnte. Für die besten Junioren im Kampf um die Stadtmeisterschaft im Springen und in der Dressur vergibt der der Sportring Langenhagen alljährlich einen Wanderpokal. In diesem Jahr gewannen sowohl Celina Scherbaum vom RFV Engelbostel im Springen als auch Nadja Siever vom RV Langenhagen in der Dressur die Goldmedaille und den Wanderpokal, jeweils überreicht von Michaela Henjes, der Präsidentin des Sportrings. Den zweiten Platz im Springen belegte Jane Künnecke vom RFVoV Hubertus Langenhagen und gewann damit die Silbermedaille. Hier wurden nur die beiden Erstplatzierten fehlerfreien Ritte gewertet, der dritte Platz im Springen wurde wegen eines Reitfehlers in Prüfung 6 nicht vergeben. Silber und Bronze in der Dressur gingen an Frauke Drinkuth, VFV Langenhagen und Kim Leoni Hamann, RFV Engelbostel. In der Meisterschaft der Dressurreiter über 18 Jahre ging die Goldmedaille an Tatjana Nebe vom RV Langenhagen, Silber gewann Johanna Engelbrecht, RFVoV Hubertus und die Bronzemedaille gewann Dagmar Blossei vom VFV Langenhagen.