Unverstellt oder am Ziel vorbei?

Jens Mommsen zieht Antrag zurück

Langenhagen (ok). Acht neue hochdotierte Stellen für eine neue Bauprojektsteuerungsabteilung – welcher Verwaltungschef würde sich darüber nicht freuen? Mirko Heuer offensichtlich nicht, denn in der jüngsten Ratssitzung sagte er zum Antragsteller Mommsen: "Da bist du aber massiv am Ziel vorbeigeschossen, lieber Jens." Der Antrag sei nicht zielführend. Stadtbaurat Carsten Hettwer habe die Stadt durchaus im Blick, sonst hätten wir hier nur Schachteln stehen. Für Mommsen dagegen wird nur verwaltet, nicht gestaltet. Der BBL-Ratsherr: "Für schöngeistige Architekten ist kein Platz." Ein komplett unverstellter Blick müsse her, frischer Wind wehen. Nach Ansicht des SPD-Fraktionschef Marc Köhler sei der Ansatz Mommsens absolut kontraproduktiv. Sei er es doch gewesen, der im Bürgermeisterwahlkampf gefordert habe, dass 200 Stellen in der Verwaltung abgebaut werden. Und jetzt stelle er diese übertriebenen Forderungen. Jens Mommsen: "Wir brauchen qualifiziertes Personal, um die Aufgaben zu meistern." Fehlplanungen der Vergangenheit – noch unter Bürgermeister Friedhelm Fischer – sollen korrigiert werden. So diskutierte der Rat 45 Minuten lang über einen Antrag, den Jens Mommsen letztendlich doch zurückzog.