Velo City Night läuft am 17. Juni

Langenhagener treten vom 29. Mai bis 18. Juni für das Klima in die Pedale

Langenhagen. Die Zeichen stehen sehr gut, dass Langenhagen auch im dritten Jahr der Teilnahme am Regionswettbewerb „Stadtradeln“ sich verbessern wird. Stiegen 2014 knapp 90 Personen während des Aktionszeitraumes auf das Fahrrad um, waren es 2015 bereits zehn mehr. Und 2016 werden es deutlich mehr, ist Detlef Rehbock überzeugt. Der Geschäftsführer der Soulstyle GmbH richtet zusammen mit seinen Mitarbeitern im Rahmen des diesjährigen Regionswettbewerbs erstmalig eine Velo City Night in Langenhagen aus. Los geht es am Freitag, 17. Juni, vom Marktplatz Langenhagen. Dort wird ab 15 Uhr einiges geboten, bis die Radfahrer sich schließlich gegen 20 Uhr auf die etwa eineinhalb Stunden dauernde Rundtour begeben.
Die Velo City Night ist eine der letzten Gelegenheiten, damit Stadtradler 2016 gemeinsam für den Klimaschutz in die Pedale treten können. Denn bereits am 29. Mai fällt auf dem autofreien Sonntag unter anderem mit einer Fahrradsternfahrt der Startschuss für den dreiwöchigen Aktionszeitraum, in dem die Menschen innerhalb der Region wegen Kohlendioxid (CO2)- Einsparung in lockere Konkurrenz zueinander treten. Wer das Rennen um die meisten in einer Kommune erradelten Kilometer macht, ist nebensächlich. Schließlich wissen die meisten Stadtradler, dass jede der per Rad zurückgelegten Strecken einen kleinen Beitrag zur Verbesserung des Klimas leistet.
Dass jeder Einzelne etwas zum großen Ganzen beitragen kann, belegen die Daten der vergangenen Jahre: 2014 sparten die Langenhagener Stadtradler bei knapp 20.000 zusammengeradelten Kilometern gut 2.800 Kilogramm Kohlendioxid ein. Und 2015 wurden gut 3.300 Kilogramm Kohlendioxid vermieden werden, weil knapp 23.000 Kilometer per Rad zurückgelegt wurden.
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid, davon werden allein 149 Millionen im Straßenverkehr emittiert. Bereits 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid ließen sich vermeiden, wenn nur etwa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.
Mitzuradeln ist übrigens ganz einfach: Interessierte Mitstreiter gelangen über den Link auf der Internetseite der Stadt Langenhagen (www.langenhagen.de) auf die Stadtradeln-Website. Dort können sie sich für ihre Stadt anmelden und dann während des Aktionszeitraumes ihre geradelten Kilometer online eintragen. Dazu können eigene Teams gegründet werden oder man schließt sich einem bestehenden Team an.