Verfolgungsjagd nach Betrüger

Falschgeld auf dem Flohmarkt im Umlauf

Langenhagen. Am vergangenen Sonnabend, gegen 10 Uhr, hat ein 25-Jähriger bei diversen Standbetreibern eines Flohmarktes an der Theodor-Heuss-Straße mit Falschgeld bezahlt. Er ist von Polizisten vorläufig festgenommen worden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 45-jähriger Standbetreiber des Marktes bemerkt, dass der Täter kurz zuvor mit Falschgeld bei ihm bezahlt hatte. Er nahm daraufhin die Verfolgung nach dem Betrüger auf, der über den Markt flüchtete. Während der Flucht kam der 25-Jährige in das Straucheln, stürzte zu Boden und
verletzte sich dabei schwer am Fuß. Der Standbetreiber konnte den Täter anschließend mit mehreren Zeugen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten festhalten. Diese begleiteten den Mann zur stationären Behandlung in eine Klinik. Er soll, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover, einem Haftrichter vorgeführt werden.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Täter offenbar in Begleitung zweier Komplizen war. Einer der Gesuchten ist Anfang 30, etwa 1,78 Meter groß, hat eine kräftige Statur und kurze, dunkle Haare. Er hat an der rechten Halsseite eine Tätowierung in Form eines Emblems oder einer Flagge. Bei der Tat trug er einen leuchtend, blauen Kapuzenpullover.
Ein weiterer Komplize ist etwa gleichgroß, von schlanker Statur und hat längere, dunkle, Haare. Er trug eine schwarze Arbeitshose mit seitlichen Taschen sowie ein graues, langärmeliges T-Shirt.
Die Polizei sucht nach Zeugen und weiteren Geschädigten. Sie werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer (0511) 109 55 55 aufzunehmen.