Verjüngung im Gehege

Erwin Eder (von links), Heinrich Kohne, Marion Kellner, Jürgen Jagau, Annemarie Schacherer, Tatjana Schwedt, André Hoppe und Andreas Teuber waren froh, die Pflanzarbeit geschafft zu haben.

Grüne pflanzten Bergahorn und Buche

Krähenwinkel (gg). Viel Arbeit muss für die ordnungsgemäße Bewirtschaftung von Flächen geleistet werden. Für Landwirt Hans-Jürgen Jagau ist das eine Selbstverständlichkeit. Allerdings merkte er nun, dass seine Selbstständigkeit nicht zu erzwingen ist. Nach einem Hundebiss darf er auf absehbare Zeit seine rechte Hand nicht benutzen. Den Einsatz seiner Hände hatte er jedoch fest für eine größere Pflanzaktion eingeplant. Zwecks Bestandsverjüngung im Gehege an seinem Hof warteten 300 Setzlinge darauf, in die Erde zu kommen. Bergahorn und Buchen sollen zwischen dem alten Nadelholz groß werden. Unter dem Motto „Helfen und Zeichen setzen“ leisteten Mitglieder des Grünen-Ortsvereins schnelle Unterstützung. Sie hatten von ihrer Parteikollegin Ulrike Jagau, stellvertretende Bürgermeisterin und Schwester von Hans-Jürgen Jagau, einen Hinweis bekommen und nutzten den Anlass für eine Gemeinschaftsaktion. Rolf Linnhoff, Vorsitzender des Grünen-Ortsvereins, fasst nach der Aktion zusammen: „Eine gelungene Aktion, bei dem schönen Wetter und der tollen Verpflegung aus der Küche von Ulrike Jagau sowieso.“