Vernissage in Sachen „Menschenskinder“

Luisa Krieg (7) vor ihrem Bild.Fotos: D. Lange

Ausstellung von Kindern der Langenhagener Horte

Langenhagen (dl). Die Ausstellung, die am Montag im Foyer des Rathauses von stellvertretenden Bürgermeister Willi Minne eröffnet wurde, zeigt vor allem eines: die Begeisterung und die künstlerische Kreativität der sechs- bis zehnjährigen Kinder sowie deren unbefangener Umgang mit moderner Kunst im Allgemeinen. Nach 2005 und 2007 ist dieses Projekt die dritte Ausstellung ihrer Art, initiiert von den Erzieherinnen und Erziehern der Langenhagener Horte, die sich in mehr oder minder regelmäßigen Abständen treffen, um sich auszutauschen und gemeinsame Aktionen wie diese Ausstellung zu planen. Nils Bachmann, der Erzieher in der Kita Kolberger Straße ist und selbst gern malt, sagt dazu: „Der eigentliche Anlass für die Ausstellung war zwar das 700-jährige Stadtjubiläum, aber wir haben den Kindern das Thema freigestellt und haben sie nicht durch Vorgaben in ihrer Kreativität eingeschränkt. Wir haben mit ihnen Exkursionen zu verschiedenen Museen unternommen, wo sie Inspirationen für ihre eigene Kreativität fanden. Besonders das Sprengel-Museum hat es den Kindern angetan. Sie haben sich oft Papier und Stifte mitgenommen, um die Exponate abzuzeichnen. Für ihre eigenen Arbeiten verwendeten sie Materialien des täglichen Lebens wie Gummibänder und Brottütenklammern. Sie starteten also einen Sammelaufruf und kurz darauf kam sogar aus Finnland ein dicker Briefumschlag voll mit weißen Brottütenklammern."
Mit dem Stadtjubiläum selbst beschäftigten sich die Kita Brinker Schule – trotz Brandschadens – und die Kita Kaltenweide auf sehr gegensätzliche Art. Während die Kinder der Brinker Schule die Vergangenheit und das Geburtstagsjahr als Thema wählten, wagte die Kita Kaltenweide einen Blick in die Zukunft der Stadt und wie sie in 700 Jahren aussehen mag. Der Tisch des Hortes Brinker Schule, dessen Oberseite ein Stadtplan ziert samt dazugehörigem Stuhl, der mit vielen Bildern und Zeitungsausschnitten beklebt wurde, ist sicher ein Blickfang dieser Ausstellung. Auf der Rückseite der Stuhllehne findet sich auch ein Foto des derzeitigen Bürgermeisters Fischer. Die Kinder der Kita Zum Guten Hirten in Godshorn ließen sich als Ausgangspunkt für ihre impressionistischen Landschaftsbilder jeweils von einem Foto inspirieren, das sie zu einem großen Bild erweiterten. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. November im Foyer des Rathauses zu sehen.