„Verurteilt die Menschen nicht“

Brian Efevberha verpackte Keksen und übergab sie mit Weihnachtssegen und Gruß an Obdachlose.

Kinder beschenkten Obdachlose

Langenhagen (gg). „Brains Projekt Weihnachtskekse für Obdachlose, war ein voller Erfolg“, meldet Nicole Efevberha. Als Mutter hatte sie ein wachsames Auge auf ihren neunjährigen Sohn, als er gemeinsam mit seinem Bruder Maro (drei Jahre alt) unbedingt eine Idee in die gute Tat umsetzen wollte: Menschen, die weniger als sie selber haben, sollten ein kleines Geschenk bekommen. Mittel der Wahl sollten Kekse sein, denn mit dem Backen haben sie Erfahrung. Da zu einer Spendenaktion auch der Aufruf an Unterstützer gehört, gab es die Bitte an das ECHO, den Aktionstermin bekannt zu geben. Brian Efevberha versprach: "Alle Keksspenden werde ich nett verpackt mit einen Weihnachtgruß und Weihnachtssegen zusammen mit meiner Mama und meinem Bruder, am Mecki am Raschplatz (Treffpunkt für Obdachlose) übergeben."
So ist es nun geschehen. 110 Tütchen haben Brian und Maro persönlich abgegeben. Überzählige Tüten und Packungen werden in den nächsten Tagen noch ausgegeben. „Die Jungs konnten sogar ein Lächeln in einige Gesichter zaubern“, berichtet Nicole Efevberha. Sie sagt: „Was wir erlebt haben, waren aufgeschlossene, hilfsbereite, kontaktfreudige und dankbare Menschen. Unser Faszit für die Welt: Verurteilt die Menschen nicht nach ihrem Aussehen; sie haben alle eine Geschichte.“