Viel Beifall für Kopenhagener Band

Bandleader Henning Munk Plum bot mit seinem Quintett eine vorzügliche Leistung. (Foto: K. Raap)

Am Sonntag kommt die Oldtimers Jazzband aus Prag

Langenhagen (kr). Zum ersten Mal gab die Kopenhagener Band „Henning Munk & Plumperne“ bei den Langenhagener Hofkonzerten ihre musikalische Visitenkarte ab. Und sie tat es in rundum überzeugender Manier mit Spielwitz, exzellenten Soli und einer interessanten Besetzung. Durch den bewussten Verzicht auf eine Trompete übernahm Bandleader Henning Munk Plum mit seinem virtuosen Sopransaxophon-Spiel weitgehend die Melodieführung, vortrefflich unterstützt vom versierten Posaunisten Mad Hyhne. Zusammen mit Banjo-Spieler und Sänger Björn Elkmann, Bassist Marc Davis und Schlagzeuger Henning Toxvaerd überzeugte das Quintett mit einem etwas anderem, aber mitreißenden Sound. Zu hören waren unter anderem Titel wie „Memphis Blues“, „Summertime“, Swanee River“, „Si tu Vois ma Mère“, „Bourbon Street Parade“ und „At a Georgia Camp Meeting“. Riesenbeifall des gut gelaunten Publikums. Nachdem sich die Wettersituation am Sonntagvormittag noch überraschend verbessert hatte, gab es erneut einen sehr guten Besuch.
Am Sonntag, 24. Juli, gastiert von 11 bis 14 Uhr die in Langenhagen bestens bekannte und beliebte „Oldtimers Jazzband“ aus Prag im Rathaus-Innenhof. Unter dem Motto „Umsonst & draußen“ präsentiert die sechsköpfige Formation um den Trompeter, Sänger und Entertainer Josef Krajnik eine Fülle von bekannten Melodien aus dem Swing- und Dixieland-Bereich. Die Gruppe zählt seit vielen Jahren auf allen wichtigen europäischen Festivals zu den Publikumslieblingen.
Für die Bestuhlung und die gastronomische Betreuung sorgt wie immer Holger Kunze mit seinem Team.